Review: Curse of the Spawn #2 (von 2)

Cover von Dwayne Turner

Autoren
Alan McElroy & Brian Haberlin

Zeichner
Dwayne Turner & Clayton Crain

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
24.01.2017

Seitenanzahl
372

Preis
34,99 €

_

_

_

Dieser Hardcover-Band enthält die US Ausgaben Spawn – Curse of the Spawn #15-#29

Inhalt
Der Engel Abdiel wird auf geheime Mission in die Hölle entsandt, um Malebolgia zu vernichten und trifft auf die verführerische Lilith! In New York steht der Mafioso Antonio Twistelli mit dem Rücken zur Wand, was ihn zu einem äußerst gefährlichen Mann macht, zumal auch Cog und Jason Wynn involviert sind. In der Antike schwört der Hellspawn Raenios dem göttlichen Vater Zeus Rache, während in der Gegenwart ein Selbstmörder in einer grotesken Welt landet, die von Zombie-Spawn beherrscht wird. Unterdessen ist die Geschichte des gequälten Cyborgs Overt-Kill noch nicht zu Ende, und Al Simmons Bruder Marc jagt denselben Serienkiller wie Sam und Twitch…

Meine Meinung
Auch der zweite und letzte Band von Curse of the Spawn lässt uns Leser wieder abtauchen in die Comicwelt der 90er Jahre. Erneut werden in dieser Maxiserie mehr die Nebenfiguren aus der Spawn-Welt sowie andere Spawn-Inkarnationen in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt. Dadurch ergibt sich einmal die Möglichkeit für Neuleser, die sich aufgrund der fortgeschritten Storyentwicklung in Hauptserie, sich nicht an die reguläre Spawnserie herantrauen, auch mal bei Spawn reinzuschauen. Man braucht eben für Curse of Spawn kaum Vorwissen. Dennoch ist das Ganze eben auch für langjährige Spawn-Leser interessant und macht dann natürlich noch mehr Spass, weil man eben noch neue Facetten über einzelne Figuren präsentiert bekommt und andererseits auch ganz andere Spawn-Versionen aus anderen Zeiten kennenlernt, was der gesamten Spawn-Welt noch mehr Tiefe gibt.
Insgesamt sind die Stories die hier präsentiert werden, sehr unterhaltsam und vor allem auch optisch ein Knaller. Als Zeichner haben wir einmal Dwayne Turner, der wirklich absolut fabelhafte sehr dynamische Bilder liefert. Zum anderen sind einige Stories auch von Clayton Crain umgesetzt, den ich tatsächlich nicht an jedem Helden mag. Oft sind mir seine Bilder zu sehr computerbearbeitet, was aber hier eben noch nicht so der Fall ist. Bei Spawn funktioniert sein Stil auf jeden Fall sehr gut, wenn er auch nicht ganz an das Niveau von Turner herankommt.

Fazit: Die beiden Curse of the Spawn Bände, die von Panini als wunderbares überformatiges Hardcover herausgebracht wurden, kann ich sowohl Neulesern aber auch alten Spawn-Recken wärmstens empfehlen.

Bewertung

Advertisements

2 Responses to Review: Curse of the Spawn #2 (von 2)

  1. Tommyknockers80 sagt:

    Diese Spawn Hardcover von Panini sind wirklich edel. Ich freue mich das sie die so rausbringen. So kann jeder nochmal bei Spawn eintauchen. Und im Regal sehen die auch schick aus. Diesen hier muss ich mir noch holen, vor allem nach deinem Review dazu. Der erste hat mir auch schon sehr gut gefallen.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Kauf dir den Band auf jedenfall, es lohnt sich. Ja ich muss auch sagen das ich es richtig toll finde das Panini die alten Spawn-Stories in diesen schönen Hardcovern bringt. Durch das Überformat kommen auch die Zeichnungen nochmal richtig schön zur Geltung.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: