Review #442: Superman #1 (Vol.2), Juni 2012, Panini Comics

Hey Ihr Alle!

Da gehe ich letzte Nacht ins Bett und wundere mich was da für ein Stapel an meinem Bett liegt….
da hat mir jemand dezent ein paar Comic parat gelegt.
Wer das wohl war…. schließlich ist noch nicht Weihnachten und den Verdächtigen kennen hier alle ;o)
Also war erst gar keine Zeit sich zu drücken.
Tja, da die Müdigkeit aber größer war ,als die Kraft der Hand Richtung Comic zu richten, habe ich erst heute Morgen zum Wach werden Folgendes gelesen: Superman 1 von PANINI.

And here are RRB’s Results:

Das Cover ist nicht das Ding was mich dazu bewegen würde ins Regal zu greifen.
Die Darstellung vom Blaulicht und der Kugeln sind gut, aber das Ganze sagt nichts über die Story aus.
Geballer und „Polizei jagt den vermeidlichen Held“ ist bei allem Heldenzeugs meiner oberflächlichen Meinung schon mal gleich….

MEIN ABER …..was macht Superman anders und somit einzigartig?
Das alles hat mir ein wenig in dem Comic gefehlt. SEINE EINZIGARTIGKEIT!

Die Zeichnungen sind ganz gut. Die Charaktere sind gut dargestellt.
Am Besten davon gefällt mir Lex Luther. Durch seine Darstellung mit klarem, gradlinigen und entschlossenen Kopf empfinde ich seine Kompromisslosigkeit sofort zu erkennen. Sehr gut.
Fast amüsiert war ich beim letzten Bild der Superman-Story. Lex hat es auf die Sekunde geschafft Superman abzuliefern und hat nebenbei seinem Auftragsgeber mit der Gefährdung seiner Tochter gezeigt wer der Chef ist. Respekt. Das hat mir gefallen.

Die im Comic enthaltene Supergirl-Story ist für mich nicht überzeugend. Fazit: Ok, sie ist angekommen, aber sonst? Die Story ist für mich persönlich überflüssig. Sorry. Das ist nur Werbung für andere Serien… aber so wird das nichts. Es hat aber jeder eine zweite Chance verdient…  nur halt ein anderes Mal.

Bleibt nur ….

MEIN ABER …..was macht Superman anders und somit einzigartig?
Das alles hat mir ein wenig in dem Comic gefehlt. SEINE EINZIGARTIGKEIT!

Bitte Euer Statement… ich bin in der Lernphase ;o)

Liebe Grüße
RRB

Künstler
Story 1 (aus Action Comics (Vol.2) #1, September 2011): Grant Morrison (Autor), Rags Morales (Zeichner), Rick Bryant (Tuscher), Brad Anderson (Farben), Rags Morales (Cover von Action Comics #1)
Story 2: (aus Supergirl (Vol.6), September 2011): Michael Green & Mike Johnson (Autoren), Mahmud Asrar (Zeichner & Tuscher), Dan Green (Tuscher), Dave McCaig (Farben)

Bewertung

6 Responses to Review #442: Superman #1 (Vol.2), Juni 2012, Panini Comics

  1. Crayton sagt:

    Erstmal danke das du nachdem du dir das Heft von mir durchgelesen hast, auch bereit warst ein Review zu dem heft zu schreiben. Ich hoffe das du da demnächst auch noch mehr Reviews folgen läßt 😉

    Zu Supermans Einzigartigkeit: Also im neuen DC Universum ist Superman ja praktisch wieder der Urvater aller Superhelden. Vor dem Neustart erschien er ja erst Jahre nach den Mitgliedern der Justice Society auf der Bildfläche. In Wirklichkeit ist Superman aber auch der erster echte Superheld. Zumindest war er es der den Erfolg des gesamten Genres eingeleitet hat. Ohne ihn hätten wir wahrscheinlich heute keinen Batman, Green Lantern oder aber auch Spider-Man, Hulk usw. Dann finde ich es gut das Autor Morrison hier praktisch zurück zu den Wurzeln der Figur geht. Denn wie schon bei seinem Debüt 1938 ist auch hier Superman nicht so extrem stark wie das später mal der Fall sein wird (sowohl im alten als auch im neuen DC Universum). Er steht in der hier enthaltenen Action Comics Serie noch am Anfang seiner Karriere und muß seine Kräfte noch entwickeln. Auch die Rollen der anderen Protagonisten müssen sich noch entwickeln und mir gefällt das sehr. Du kannst ja mal schauen wie das in Heft #2-#4 so weiter geht. Liegt alles an deinem Bett zusammen mit anderen Serien 😉

    Liken

  2. RRB sagt:

    ok, den vergleich zwischen den einzelnen darstellung in verschiedenen serien kann ich nicht beurteilen.

    was superman ausmacht ist mir schon grob klar, aber das ist im comic einfach nicht entsprechend rüber gekommen.
    — warten wir das nächste heft ab……

    Liken

  3. Verena sagt:

    Schönes Review. Bin mal gespannt was dein Freund dir als nächstes vorsetzt und was du dann dazu sagst/schreibst.

    Liken

  4. Crayton sagt:

    @Verena: Also ich habe noch viel was ich meiner Freundin vorsetzen kann. Mal sehen was ich da noch aus dem Hut zaubere. Vielleicht auch mal ein paar ältere Sachen.

    Liken

  5. Mberndtl1983 sagt:

    Feines Review. Hmm, ich denke das einzigartige an Superman in diesem Heft ist, das er noch sehr unbeholfen ist, nahezu verletzlich und allein. Er kann noch nicht fliegen und steht noch am Anfang seiner Karriere. Deshalb setzt er sich auch hier mit Mitteln über das Gesetz hinweg, die eine späterer Superman nie machen würde. Es ist halt mal ein komplett neuer Ansatz bei der Sache. Nicht der Strahleman der über allen steht und alles mit einem Fingerschnippen schaft, um es mal übertrieben zu sagen.

    Liken

  6. RRB sagt:

    @verena: danke für dein feedback.
    bin als zweites bei spider-man 100 dran… auf anhieb liegt mir die art von spidey anscheinend mehr… oder ich bin einfach nur vorbelastet *lol*

    @Mberndtl1983: dankeschön.
    was du alles „zwischen den zeilen“ bei supermann siehst…..
    die machart wie du sie beschreibst ist realistischer und somit ist er eher einer von uns…. finde ich ganz gut, aber das ist für mich nicht so gut erkennbar.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: