TV-Tipp #444: Surrogates – Mein zweites Ich (2009)

15. August 2013

Grüße und so!

Morgen Abend (16.08.) um 20:15 Uhr sendet ProSieben den Film „Surrogates – Mein zweites Ich“, welcher auf der gleichnamigen Graphic Novel von Robert Venditti und Brett Weldele basiert.

Inhalt
Nach dem etwas dubiosen Mord an einem College-Studenten finden die FBI-Ermittler Tom Greer und Jennifer Peters heraus, dass der Tote offenbar mit jenem prominenten Canter in Verbindung stand, der mit revolutionärer Hightech makellose Roboterkopien von Menschen herstellen kann und dank dieser Technik zum Milliardär wurde. Denn die technischen Klone lassen sich bequem vom Bett aus steuern und führen das Leben, dass vielen ihrer Besitzer verwährt bleibt. Bei der Mörderjagd wird schnell klar, dass auch die Ermittler Klone einsetzen. Denn die sind wesentlich effektiver.
Quelle: prisma.de

Auf der Website der Comic Radio Show findet sich ein interessanter Vergleich vom Comic und dessen Verfilmung.


TV-Tipp #370: Surrogates – Mein zweites Ich (2009)

28. Februar 2013

filmplakat-surrogates

Hallo Leute,

morgen Abend (01.03.2013) kommt erst zum dritten Mal überhaupt im Free-TV der Film Surrogotes. Dieses Werk basiert auf der gleichnahmigen Graphic Novel von Robert Venditti und Brett Weldele. Den Rest des Beitrags lesen »


TV-Tipp #286: Surrogates – Mein zweites Ich (2009)

22. September 2012

Hallo Leute,

morgen Abend (23.09.2012) kommt erst zum zweiten Mal überhaupt im Free-TV der Film Surrogotes. Dieses Werk basiert auf der gleichnahmigen Graphic Novel von Robert Venditti und Brett Weldele. Den Rest des Beitrags lesen »


TV-Tipp #205: Surrogates – Mein zweites Ich (2009)

11. Februar 2012

Grüße und so!

Morgen Abend (12.02.) um 20:15 Uhr sendet ProSieben als Free-TV Premiere den Film „Surrogates – Mein zweites Ich“, welcher auf der gleichnamigen Graphic Novel von Robert Venditti und Brett Weldele basiert.

Inhalt
Nach dem etwas dubiosen Mord an einem College-Studenten finden die FBI-Ermittler Tom Greer und Jennifer Peters heraus, dass der Tote offenbar mit jenem prominenten Canter in Verbindung stand, der mit revolutionärer Hightech makellose Roboterkopien von Menschen herstellen kann und dank dieser Technik zum Milliardär wurde. Denn die technischen Klone lassen sich bequem vom Bett aus steuern und führen das Leben, dass vielen ihrer Besitzer verwährt bleibt. Bei der Mörderjagd wird schnell klar, dass auch die Ermittler Klone einsetzen. Denn die sind wesentlich effektiver…
Quelle: prisma.de

Auf der Website der Comic Radio Show findet sich ein interessanter Vergleich vom Comic und dessen Verfilmung.