Review: Shark Farmer #1

Cover von Thorsten Brochhaus

Cover von Thorsten Brochhaus

Autor
Christopher Kloiber

Zeichner
Thorsten Brochhaus

Verlag
Plem Plem Productions

Erscheinungsdatum
05.12.2016

Seitenanzahl
24

Preis
4,90 €

_

_

_
Grüße und so!

Lange hat uns Thorsten „Bendrix“ Brochhaus auf die Folter gespannt und hier und da mal ein paar Teaser-Häppchen präsentiert. Aber nun ist es endlich soweit. Exklusiv zur zweiten Comic-Con in Dortmund wurde der Shark Farmer auf die Welt losgelassen.
Christopher Kloibers Superheldenstory von Hank Schmidtmeyer, der in einem verschlafenen Nest mitten in den USA ein ruhiges Leben als Farmer führt, ist herrlich abgedreht und entsprechend unterhaltsam. Durch kontaminiertes Bier (Gibts hier übrigens auch. Nennt sich „Altbier“.) mutiert der gute Hank zu einem muskelbepackten Hai-Mutanten, der bis auf sein Äußeres aber noch ganz der Alte geblieben ist.
Nach einem ersten Schreck normalisiert sich schon bald wieder die Situation und Hank, seine Frau Mary und seine Kühe gehen ganz entspannt mit der Sache um.
Wie es sich für ’nen guten Superheldencomic gehört, bricht natürlich genau in diesem Augenblick das Chaos herrein in Form von Amish-Vampiren.
Klar, dass beim Aufeinandertreffen vom Shark Farmer und den Amish-Vampiren die Fetzen fliegen. Aber Junge, Junge, dass es so krass werden wird. Lest am besten selber. 😉

 

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und das ist in diesem Fall das Artwork. Der cartoony Zeichenstil von Thorsten Brochhaus passt zur abgedrehten Story wie die Faust aufs Auge. Von seiner Mitarbeit bei Sanchez #1 abgesehen, ist Shark Farmer #1 das Zeichnerdebüt von Thorsten. Und was er bereits hier zu Papier gebracht hat, kriegen manche Zeichner selbst nach 20 Comics nicht auf die Reihe. Die Größe und Aufteilung der Panels variieren und lassen keine Langeweile aufkommen, die Perspektiven und Proportionen hauen hin, Schallworte und Speedlines werden passend verwendet und die stimmige Kolorierung setzt dem Ganzen die Krone auf. Und weil es die Jungs und Mädels bei Plem Plem Production gut mit uns meinen, haben sie dem Comic noch eine schön anzusehende Pin-Up Gallery sowie ein paar interessante Hintergrundinformationen zum Thema „Hai“ spendiert. Da kann man nur noch sagen: Daumen hoch und weiter so!

Advertisements

2 Responses to Review: Shark Farmer #1

  1. MaBuGu sagt:

    Cool, dass du dazu ne Review gemacht hast. Hab lange überlegt, ob ich mir den Comic hole, weil er nais aussieht und man den deutschen Heftmarkt ja mal ein bisschen unterstützen könnte.
    Wie war der Versand? Hab nämlich ein bisschen Angst, dass der schlecht eingepackt wird. :/

    Gefällt mir

  2. Bendrix sagt:

    Danke für das viele Lob. Ich muss ein paar Sachen klarstellen. Wir haben extra nur „Chris und Thorsten“ und nichts genaueres in die Credits geschrieben weil gerade auch beim Layout und den Speedlines Chris einen großen Teil beigetragen hat. Inks und Colo ja von ihm. Also beim Artwork gebührt ihm auch ein ordentlicher Teil der Anerkennung. Alleine hätte ich das nie geschafft.

    @MaBuGu
    Wir verschicken Bombensicher. Besser als zB Panini. Kannst also gefahrlos unter http://www.whoashop.de bestellen.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: