Review: Horrorschocker #43

Cover_Horrorschocker #43

Cover von The Lep & Levin Kurio

Autoren
The Lep, Andreas Butzbach & Levin Kurio

Zeichner
The Lep, Andreas Butzbach & Levin Kurio

Verlag
Weissblech Comics

Erscheinungsdatum
28.06.2016

Seitenanzahl
36

Preis
3,90 €

_

_

_

Storytitel
Der Fluch des Schiffsfriedhofs
Den Chupacabra gibt es nicht!
Eingemauert

Inhalt
Kati und Ralf gehen an ihrem vierten Hochzeitstag an der Ostküste Australiens abgelegen vom Tourismusgebiet tauchen. Doch statt schöner Stunden unter Wasser, erleben sie den blanken Horror und müssen schon bald um ihr Überleben kämpfen.
Ein Mann dessen Ziegen getötet werden, will beweisen, das es sich bei dem Täter um den seltenen Chupacabra handelt. Doch keiner glaubt ihm. Doch dann kann er dieses Wesen stellen.
In einem Museum finden Museumsleiter Dr. Uwe Ulmstetter und seine Assistentin Rieke Nielsen eine eingemauerte Frauenleiche. Im Tagebuch dieser Frau lesen beide über schreckliche längst vergangene Zeiten. Doch dann holt sie diese grausame Vergangenheit ein.

Meine Meinung
In der neusten Ausgabe von Weissblechs Flagschiffserie Horrorschocker, präsentieren uns Verlagsgründer Levin Kurio und Co. wieder drei neue Geschichten, die uns gruseln sollen.
Und das gelingt den Machern wieder sehr gut. Besonders gut hat mir die erste Story, geschrieben und gezeichnet von The Lep, gefallen. Denn hier glaubt man schon in der Mitte der Story den Horror, der dem Pärchen widerfährt, zu erleben. Doch weit gefehlt, denn mit dem tollen Ende sehen wir erst ganz zum Schluss, was es mit dem wahren Horror dieser Geschichte auf sich hat.
Die zweite Story ist ebenfalls ganz gut, insgesamt aber die schwächste Geschichte dieses Heftes. Hierbei hat mich nur das bitterböse Ende dann nochmal richtig unterhalten können. Vorher dümpelt es ein wenig vor sich hin und ist zu vorhersehbar.
Die dritte Geschichte ist dann von Levin Kurio selbst geschrieben und gezeichnet worden. Dabei handelt es sich um eine zwar klassische dennoch unheimlich unterhaltsame Story, die natürlich auch von Kurios tollen Zeichnungen lebt.
Das der Mann noch mehr als schreiben und zeichnen kann, beweist er auch in der ersten Story. Denn die Bilder von The Lep, die ebenfalls sehr gelungen sind, werden von Kurio und seiner Frau Marte auch noch mit schönen Farben ins rechte Licht gerückt.

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: