Review: Curse of the Spawn #1 (von 2)

Cover_Curse of the Spawn #1 (von 2)

Cover von Danny Miki

Autor
Alan McElroy

Zeichner
Dwayne Turner

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
24.05.2016

Seitenanzahl
348

Preis
29,99 €

_

_

_

Dieser Hardcover-Band enthält die US Ausgaben Spawn – Curse of the Spawn #1-#14

Inhalt
In der fernen Zukunft hat sich der Anti-Papst mit den Mächten der Finsternis verbündet. Armageddon steht kurz bevor, und keine Seele ist in diesem höllischen Morgen mehr sicher vor dem grinsenden Bösen! Da erhebt sich ein neuer Hellspawn, der allerdings von den Erinnerungen an sein früheres Leben gepeinigt wird. In der Gegenwart ermitteln derweil die Privatdetektive Sam und Twitch in einem der unglaublichsten und blutigsten Serienkiller-Fälle aller Zeiten. Außerdem werden die Herkunftsgeschichten der himmlischen gnadenlosen Jägerin Angela und der psychopathischen Elitesoldatin und Mörderin von Al Simmons Jessica Priest enthüllt…

Meine Meinung
Nachdem Panini Comics seit einigen Jahren die reguläre Spawn-Serie wieder in der überformatigen Hardcover-Reihe „Spawn Origins Collection“ auflegt, spendiert man nun auch der Spin-Off-Serie  „Curse of Spawn“, die ab 1996 lief, zwei dieser wunderbaren Hardcover-Ausgaben. Das erste Band enthält die ersten 14 US Ausgaben der Reihe, in der vier Storyarcs erzählt werden. Es fängt mit dem Blick in die Zukunft an, wo das Ende der Welt kurz bevorsteht. Dieser Vierteiler hat mich sehr gut unterhalten. Wir bekommen nicht nur einen neuen Spawn zu sehen, der einerseits anders ist als „unser“ Al Simmons, aber andererseits auch ein paar Parallelen zum normalen Spawn aufweist. Diese Figur bietet eine erfrischende Abwechslung zu dem aus der regulären Serie. Apropos Abwechslung, da das ganze in einer düsteren Zukunft spielt, ist die Story insgesamt auch sehr abwechslungsreich und bietet neben neuen menschlichen Nebencharakteren, auch zum Beispiel mit dem Anti-Papst oder dem Herrscher des 12. Kreises der Hölle eine Vielzahl von neuen und interessanten Schurken.
Der zweite Storyarc spielt dann zur Zeit der regulären Spawn Serie und rückt die Detektive Sam und Twitch in den Vordergrund. Bei diesem Vierteiler handelt es sich um einen knallharten Serienkiller-Thriller, der nicht nur die beiden Detektive an den Rand ihrer Belastbarkeit bringt. Wunderbar gruselig geschrieben, schafft es diese Story vor allem uns die beiden wichtigen Nebencharaktere Sam und Twitch näher zu bringen.
Danach folgt in den US Heften #9-#11 eine Story über Angela. Hierbei erfahren wir mehr über ihre Vergangenheit. Diese Geschichte fällt zwar gegenüber den ersten beiden Stories etwas ab, ist aber immer noch lesenswert.
Zum Abschluss folgt dann noch in den US Heften #12-#14 eine Geschichte über Jessica Priest. Sie ist eine perfekte Killerin und Psychopathin und arbeitet für Jason Wynn. Der Autor dieser Reihe ist Alan McElroy, der damals auch das Drehbuch für den Spawn Film verfasste. Und in diesem Film ist Jessica Priest die Mörderin von Al Simmons. In den Comics galt bisher Chapel als Mörder, doch der durfte aus rechtlichen Gründen nicht im Film vorkommen. Daher nahm man Priest und erklärte sie später auch in den Comics zur wahren Mörderin von Al.
Als Zeichner ist in dieser Serie Dwayne Turner für die Bilder verantwortlich. Wir bekommen ein wirklich tolles Artwork zu sehen. Turner liefert tolle dynamische Zeichnungen ab. Er muss sich hierbei auch nicht vor McFarlane, Capullo und Tony Daniel verstecken, die ja einen besonderen Standard bei Spawn gesetzt hatten.
Insgesamt ist dieser erste Band von Curse of Spawn wunderbar und für die Spawn-Fans ein absolutes Muss. Aber auch Neuleser, die einfach mal bei Spawn reinschauen wollen und sich nicht an die reguläre Serie heranwagen, sollten hier mal einen Blick riskieren.

Bewertung
bewertungsstern_0305

11 Responses to Review: Curse of the Spawn #1 (von 2)

  1. MaBuGu sagt:

    Denn wollte ich mir ja eigentlich auch zum Erscheinen holen, aber dann sind mir kurz vorher die Prestigeausgaben zu nem unverschämten Preis in die Hände gefallen.
    Hab mich aber noch nicht rangetraut…aufgrund der Farbverteilung, die doch etwas eintönig scheint auf den ersten Blick.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Wieviel haste denn für die Prestigeausgaben bezahlt? Von Infinity? Und haste alle Hefte der Serie?

    Gefällt mir

  3. MaBuGu sagt:

    Ich habe mir mal vor einer Weile ein „kleines“ Spawn-Paket besorgt. Da waren 84 Hefte für 93€ drin (also knapp 1€ pro Heft). Mit dabei waren die normale Serie (Prestige und Kiosk) bis ungefähr Nr. 60, Curse of the Spawn komplett als Prestige und diverse Miniserien. Kämpfe mich da im Moment durch… 😀

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    und wir gefällt es dir bisher? Kleines Paket ist gut 🙂

    Gefällt mir

  5. MaBuGu sagt:

    Puuuh schwierig. Wenn man die damalige Zeit bedenkt, dass merkt man schon wie revolutionär die ersten Ausgaben waren, aber alle paar Hefte habe ich den Eindruck, dass es sich ein wenig zieht von der Handlung her. Bin mit fast 30 Heften durch und mit ein paar Miniserien. Die Miniserien finde ich durchgehend gut bis sehr gut. Bisher habe ich es also nicht bereut.

    Gefällt mir

  6. Crayton sagt:

    Ja bei Spawn gibt es leider immer mal Ausgaben bei denen sich die Handlung arg zieht, aber dafür wird man meist zumindest grafisch belohnt. Miniserien, haste auch diese: https://craytoncomicblog.wordpress.com/2015/12/18/review-spawn-die-blutfehde/

    Gefällt mir

  7. Crayton sagt:

    MaBuGu, bist du das mit dem Kanal und zum Beispiel dem Video mein erster Comic wo du Lustiges Taschenbuch #288 vorstellst?

    Gefällt mir

  8. MaBuGu sagt:

    Jup das bin ich. ^^
    Wieso?

    Gefällt mir

  9. Crayton sagt:

    Habe deinen Kanal zufällig gestern gefunden und schaue mir nun Schritt für Schritt deine Videos an. Hast du auch ne passende Facebook-Seite oder so dazu, das ich mal kommentieren kann (hab bisher noch keinen youtube Account eingerichtet). Der Komicx vom gleichnamigen Kanal hatte mir den Comichunter empfohlen. Bei dem hatte ich dann die Aktion mein erster Comic gefunden und bin so auf deinen Kanal gestoßen. Gefällt mir, einige Comic aus deinen letzten Reviews habe ich auch hier. Wie bist du eigentlich vor einiger Zeit auf meinen Blog gestoßen? Sowas interessiert mich auch immer.

    Gefällt mir

  10. MaBuGu sagt:

    Achso. Danke dir.
    Ne seperate Facebookseite habe ich nicht, da ich (zumindest im Moment) nicht die Zeit habe solch eine Seite zu verwalten. Außerdem habe ich ja eh wenig Zuschauer. Aber vllt mache ich mir nächsten Monat mal eine und da poste ich dann Reviews zu kleineren Sachen, zu denen ich keine Videos mache.
    Es wundert mich irgendwie, dass gerade du als Blogger keinen Youtubeaccount hast.
    Habe deinen Blog bei ner Suche nach Informationen zu Daredevil gefunden. Es war die Ausgabe von Todd McFarlane und Ann Nocenti. Ist die Comic Klassiker Review Abteilung eigentlich tot? ZUmindest kam da ja in letzter Zeit nichts mehr.

    Gefällt mir

  11. Crayton sagt:

    Zur Comic-Klassiker Abteilung, ne die ist nicht tot, da wird immer mal wieder etwas drunter eingestellt nur nen ich eben alle Reviews ob aktuell oder altes Zeug nun einfach Review stelle es dann aber unter die dementsprechende Kategorie wie zum Beispiel hier:

    https://craytoncomicblog.wordpress.com/2016/04/26/review-spawn-origins-collection-7/

    Ja überlege schon mir einen Account zu machen, aber bisher keine Zeit das richtig anzugehen, habe ja schon den blog die facebook-seite dazu und twitter.

    Würde mich freuen wenn du mal ne Seite hast dann schreibe ich dir da und kommentiere fleissig. So lange bin ich dann ab gestern eben stiller Zuschauer deines Kanals.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: