Review: Tarot – Witch of the Black Rose Hextrem #3

Cover_Tarot Hextrem #3

Cover von Jim Balent

Autor
Jim Balent

Zeichner
Jim Balent

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
24.05.2016

Seitenanzahl
240

Preis
29,99 €

_

_

_

Dieser Hardcover Band enthält die überarbeiteten Panini-Paperbacks Tarot Witch of the Black Rose #5 – Holiday-Hexen und Tarot Witch of the Black Rose #6 – Scharfe Miezen & heiße Hexen entsprechend den US Ausgaben Tarot – Witch of the Black Rose #16-#17 und #23-#30

Inhalt
Ob sie sich nun gegen eine gebackene nackte Frau, rachsüchtigen Feen oder anderen magischen Wesen entgegenstellen muss, Hexe Tarot weiß immer wie sie ihre magischen Fähigkeiten oder ihren nackten Körper einsetzten muss, um ihre Familie und Freunde zu beschützen.

Meine Meinung
Jim Balent erlangte vor allem in den 1990er Jahren Berühmtheit, durch seine Arbeiten an der damaligen Catwoman Serie bei DC. Viele Jahre drückte er durch seine Zeichnungen dieser Serie seinen Stempel auf. Nie zuvor war Catwoman so sexy wie damals und nie zuvor spielte die Erotik so eine große Rolle bei dieser Serie. Im Jahre 1999 gründete er seinen eigenen Verlag Broadsword Comics und veröffentlicht dort seit 2000 unter anderem seine erfolgreichste Serie Tarot – Witch of the Black Rose. Seitdem bringt es die Serie in den USA auf stattliche 98 Ausgaben (Stand Mai 2016) und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein.
In Deutschland erscheint Tarot seit 2006 bei Panini Comics in Trade Paperback Form und bringt es zur Zeit auf 14 Bände. Auch bei uns scheint diese erotische Phantasyserie erfolgreich zu sein. Viele der frühen Bände sind ausverkauft und mittlerweile auch gebraucht nur noch schwer zu bekommen. Daher dürfen sich alle Tarot-Fans und die die es noch werden wollen darüber sehr freuen, das Panini seit einigen Jahren diese wunderschönen Hextrem-Edition Hardcover Bände herausbringt, die diese älteren Ausgaben nochmal auf den Markt bringen.
Dieser Band zeigt wieder sehr schön, wofür die Serie steht. Das sind vor allem Sex, Phantasy, und Humor. Natürlich stehen vor allem Sex, Andeutungen von Sex und meist nackte Frauen im Vordergrund der Geschichte. Hierbei gefällt mir sehr gut, wie Balent das auch immer wieder in seine Stories einbindet. Dabei kommen wir direkt zum Punkt Humor. Denn auch damit geizt Jim Balent nicht. Die Stories sind zwar wenig tiefgründig, aber wenigstens sehr humorvoll. Sehr gut gefallen mir vor allem die Dialoge zwischen Tarot, ihrer Schwester Raven und Tarots Liebhaber Jon Webb, dem Skeleton Man. An ihm sieht man aber auch gut, das in dieser Serie die Frauen das starke Geschlecht sind und das Sagen haben. Außerdem muss ich Balent auch für die ganzen Gegner die man hier zu sehen bekommt loben. Die Ideen die man zu sehen bekommt sind sehr abwechslungsreich, wobei auch hier immer meist Nacktheit im Vordergrund steht.
Zeichnerisch liefert Jim Balent das, was man von ihm erwarten konnte und was man auch schon damals bei Catwoman gesehen hat. Frauen mit sehr großen Brüsten gibt es zu hauf zu sehen. Nur das Balent in seiner eigenen Serie eben weitergehen kann, als er es damals bei Catwoman konnte. So haben Tarot und Co. meist überhaupt keine Kleidung an, oder verlieren diese meist knappe Kleidung im Verlauf eines Kampfes völlig. Die Bilder gefallen mir sehr gut. Klar Balent übertreibt mit der weiblichen Anatomie (besonders mit den Brüsten), aber zu seiner Serie passt das sehr gut. Ich bin auch überrascht, wie er es immer wieder schafft, sexuell aufreizende Posen in seine Actionszenen einzubauen.
Wer auf Humor, Sex und Phantasy steht, der ist bei Tarot – Witch of the Black Rose richtig aufgehoben. Durch die Hextrem-Editon Hardcover könnt ihr die fehlenden Bände aufholen und euch dann noch die laufende Softcover-Reihe holen.

Bewertung
Bewertungsstern_04

 

4 Antworten zu Review: Tarot – Witch of the Black Rose Hextrem #3

  1. filmgeist9 sagt:

    Tarot ist so lecker. Und ich stolz darauf, dass ich seit der 1. Nummer alle Ausgaben besitze

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Haste die im Englischen oder die Deutschen? Ich besitze auch alle die bisher bei Panini raugekommen sind. Auch der neueste Tarot 15 liegt hier bereits. Muss ich aber noch lesen!

    Gefällt mir

  3. CrazyChris sagt:

    Tarot ist ja auch von Jim Balent. Dessen Catwoman Run in den 90er Jahren fand ich schon visuell großartig.

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    @CrazyChris: Ja ich mag Balent sehr. Tarot lebt natürlich von den Zeichnungen. Gefällt mir die Serie. Bin schon auf Band 15 gespannt das hier noch ungelesen liegt.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: