Review: He-Man und die Masters of the Universe #6

Cover_He-Man und die Masters of the Universe #6 (Panini Comics)

Cover von Stjepan Sejic

Autoren
Dan Abnett & Rob David

Zeichner
Pop Mhan & Tom Derenick

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
05.04.2016

Seitenanzahl
140

Preis
16,99 €

_

_

_

Dieser Band enthält die US Ausgaben He-Man – The Eternity War #1-#6 (Februar 2015 – Juli 2015)

Inhalt
Hordak und seine Horde haben Castle Grayskull erobert, und He-Man alias Prinz Adam, der rechtmäßige Thronerbe von Eternia, muss mit seinen Verbündeten fliehen. Doch so einfach geben sie nicht auf! Während He-Man eine Armee Snake Men in die Schlacht gegen die feindlichen Truppen führt, macht sich seine Schwester She-Ra auf die Suche nach einem mächtigen Artefakt. Dabei aber tritt ihr nicht nur Hordak persönlich entgegen, auch der finstere Skeletor mischt sich in den ewigen Krieg um Eternia ein…

Meine Meinung
Mit Band 6 von He-Man und die Masters of the Universe beginnt nun auch bei uns „Der ewige Krieg“. Weiterhin gefällt mir sehr gut was die beiden Autoren Dan Abnett und Rob David mit den uns bekannten Figuren machen und wie sie diese weiterentwickelt. Grundsätzlich bin ich auch sehr positiv davon angetan, das sowohl das Masters of the Universe Franchise als auch das She-Ra Franchise in den aktuellen Comics von DC gemeinsam verarbeitet werden. Das wird durchaus geschickt und logisch gemacht und liefert erneut eine recht gute Story, die mit Hordaks Rückkehr aus seiner Gefangenschaft noch mehr Spannung erhält. Auch Skeletors Rückkehr hat mir gefallen. Hierbei fand ich besonders gut, das er auch nochmal auf das Treffen mit Superman und Co. eingeht, und dadurch die Story auch Relevanz für das aktuelle Geschehen bekommt und keine bloße Elsworld-Story bleibt. Wunderbar ist hier auch die Szene in der er She-Ra darüber berichtet das er andere Version von sich selber im Multiversum getroffen hat. Denn dabei sieht man Skeletors aus der 80er Jahre als auch der 2002er Zeichentrickserie sowie auch ihn als alte klassische Actionfigur usw. Eine herrliche Homage an die lange Tradition der Masters of the Universe, die mich sehr gefreut hat. Storytechnisch ist auch die letzte Geschichte recht stark. Denn hier wagt He-Man einen Blick in die Zukunft und erfährt dabei, was passiert, wenn er Hordak besiegt. Diese Zukunft hatte er so nicht erwartet. Mir gefällt diese Zwickmühle in der er ist und auch die erste Konsequenz die er dadurch am Ende zieht.
Beim Artwork gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Sowohl Pop Mhan als auch Tom Derenick liefern wieder tolle actionreiche Bilder die gut den Fantasyflair dieser Welt rüberbringen. Besonders Hordak sieht toll aus, wenn mir auch seine Rüstung die er im Verlauf der Story anzieht etwas zu sehr drüber ist.
Fazit: Nicht nur für Masters of the Universe Fans ist dieser Comic zu empfehlen. Auch Fans von Fantasystories werden ihren Spaß mit diesem Band haben.

Bewertung
Bewertungsstern_04

 

2 Responses to Review: He-Man und die Masters of the Universe #6

  1. wolfstor sagt:

    Ich mag die MotU Panini Comics auch. Eternity War hat mir gut gefallen. Bloß beim Preis sollten sie mal nicht so hoch ansetzen… aber gut: man gönnt sich ja sonst nichts. 😉

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Hast du auch schon den 7. den Abschlussband? Den habe ich hier schon auf meinem Lesestapel liegen!

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: