Review: Spawn Origins Collection #5

Cover_Spawn Origins Collection #5

Cover von Clayton Crain

Autor
Todd McFarlane

Zeichner
Greg Capullo

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
19.05.2015

Seitenanzahl
324

Preis
29,99 €

_

_

_

_

Dieser Sammelband enthält die US Ausgaben Spawn #51-#62 (August 1996 – Juni 1997)

Inhalt
In diesem Band schlägt sich Spawn zunächst durch die Hölle und begegnet dem Teufel Malebolgia. Zurück auf der Erde muss er sich mit dem auseinandersetzen, was er im Inferno erfahren hat. Aber Cy-Gor, der Clown/Violator, Angela und natürlich sein alter Widersacher Jason Wynn machen ihm das untote Leben zusätzlich schwer.

Meine Meinung
Besonders unterhaltsam bei diesem Band sind sicherlich die ersten drei Ausgaben (Spawn #51-#53). Denn dort unternimmt man als Leser mit Spawn eine Reise durch die verschiedenen Kreise der Hölle. Die Stories sind sehr gut und abwechslungsreich geschrieben und bringen einem McFarlanes Version der Hölle und ihrer Bewohner näher. Was mich dabei natürlich besonders gefreut hat, ist Spawns Aufeinandertreffen mit Savage Dragon, der sich auch in der Hölle zu diesem Zeitpunkt wiederfindet. Zurück auf der Erde gibt es danach für Spawn wieder reichlich Action, als er gegen Cy-Gor, den Violator und auch Angela antreten muss. Das sorgt für kurzweilige Unterhaltung. Gut gemacht ist auch die Hintergrundgeschichte von Cy-Gor, denn über diesen kybernetisch veränderten Menschenaffen erfahren wir in diesem Band tatsächlich mehr. Neben diesen Stories geht es auch mit Spawns Kampf gegen Jason Wynn weiter. Hierbei gefällt mir nicht so gut, das sich dieser Handlungsstrang schon so lange zieht und immer noch nicht zu einem Ende kommt. Bei diesen Sammelbänden fällt das nicht so stark ins Gewicht, aber wenn man die Einzelausgaben damals gelesen hat, dann ist das doch arg langatmig. Gut gefällt mir dabei allerdings, das nun Terry endlich hinter das Geheimnis von Spawn kommt und diesen als seinen alten Freund Al Simmons identifizieren kann. So bilden beide fortan ein Team-Up um Wynn zu Fall zu bringen. Und dieses Team-Up ist gerade durch die Situation von Terry mit Wanda und die Unterschiedlichkeit von Spawn und Terry sehr unterhaltsam. Am Ende gibt es dann noch einen recht coolen Cliffhanger der wieder einiges für den nächsten Band verspricht.
Für die Zeichnungen ist diesmal komplett Greg Capullo zuständig. Zumindest für die Vorzeichnungen. Seine Arbeiten werden von McFarlane selber getuscht. Was beide dabei abliefern, sind wieder sehr coole dynamische Bilder. Besonders Spawns Kampf mit Cy-Gor macht einiges her.

Ein weiteres Review zu diesem Band gibt es auch bei tofunerdpunk.

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: