Review: Witchblade Rebirth #6

Cover_Witchblade Rebirth #6

Cover von Keu Cha & D-Tron

Autoren
David Hine, Ron Marz & Matt Hawkins

Zeichner
Gabriel Rearte, Francesco Manna, Michael Turner u. a.

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
15.03.2016

Seitenanzahl
132

Preis
16,99 €

_

_

_

Storytitel
Der Fall der Finsternis – Der Tod von Jackie Estacado, Teil 1 (aus US Witchblade #180, Februar 2015)
Der Fall der Finsternis – Der Tod von Jackie Estacado, Teil 2 (aus US Witchblade #181, März 2015)
Machtprobe – Teil 1 (aus US Witchblade #182, April 2015)
Machtprobe – Teil 2 (aus US Witchblade #183, Juli 2015)
Machtprobe – Teil 3 (aus US Witchblade #184, September 2015)
Finale – Kapitel 1 (aus US Witchblade #185, November 2015)
Finale – Kapitel 2 (aus US Witchblade #185, November 2015)

Inhalt
Sara muss sich noch immer mit den Folgen von Jackies Neuschöpfung der Welt herumschlagen. Und Aram bringt sie dazu, in einer spektakulären Auseinandersetzung die Konfrontation mit Jackie und der Finsternis zu suchen. Aber seit ihre Tochter nun nicht mehr da ist, hält Sara Ausschau nach neuen Zielen. Als sich ein Neuanfang in einer anderen Arbeitsumgebung anbietet, greift sie daher zu. Doch so ganz ohne Eignungstest geht das nicht vonstatten, und auch die Ziele ihrer Arbeitgeberin sind alles andere als durchsichtig…

Meine Meinung
Dieser Finale Band der Serie „Witchblade Rebirth“ enthält die letzten 6 US Hefte der US Serie Witchblade, die im letzten Jahr nach 20 Jahren auch in den USA ihr Ende fand (wir berichteten). Auch bei uns in Deutschland erschien die Serie bei drei Verlagen insgesamt 20 Jahre lang. Zuerst jeweils als Heftserie beim alten Splitter Verlag (1996-1999), danach beim Infinity Verlag (2000-2008) und dann in den zwei Paperback Reihen Witchblade (2009-2012) und Witchblade Rebirth (2013-2016) beim Panini Verlag.
Der erste in diesem Band enhaltene Zweiteiler beendet auch direkt die Schwesterserie „The Darkness“. Es kommt zum finalen sehr blutigen Kampf zwischen Sara (Witchblade) und Jackie (The Darkness). Damit ist es also auch für Leser von „The Darkness“ wichtig, diesen Band zu lesen um zu erleben wie die Story um Jackie ihr Ende findet. Nachdem Jackie die Welt verändert hatte, bekommt er nun die harten und blutigen Konsequenzen seines Handelns zu spüren. Dieses Finale gefällt mir sehr gut, bringt es doch diesen Handlungsstrang zu einem spektakulären Ende.
Als nächstes geht es mit einem Dreiteiler weiter, der wohl nur als Lückenfüller zum eigentlichen Finale der Serie dient. Dennoch ist auch diese Story sehr unterhaltsam und bietet im Grunde Saras letzten großen Kampf.
Danach gibt es den finalen Zweiteiler, der mit viel Nostalgie daherkommt. Sara ist mittlerweile 45 Jahre alt und nun seit 20 Jahren Trägerin der Witchblade. Sie ist der Meinung das nun die Zeit gekommen ist, die Witchblade an eine jüngere Kandidatin zu übergeben. Mir gefällt hierbei sehr gut, das scheinbar auch im Comic 20 Jahre vergangen sind und Witchblade damit eine der wenigen Serien ist, in der die Protagonisten auch so altern, wie man es im normalen Leben nunmal auch tut. Es gibt nochmal einige schöne Flashbacks auf die Ereignisse dieses Zeitraums und auch die Suche nach der neuen möglichen Trägerin ist durchaus interessant geschrieben. Die Autoren sorgen am Ende dafür, das es sowohl ein Ende gibt, das diese Serie abschließen könnte, andererseits aber auch die Möglichkeit offen läßt in Zukunft diese Reihe nochmal wiederbeleben zu können. Schade ist nur, das der ein oder andere kleinere Handlungstrang nicht zu Ende gebracht wird, bei dem ich mir ein Ende gewünscht hätte.
Das Artwork bietet das, was man von Witchblade erwarten kann. Ein eher freizügiges dennoch schönes Cover und eine toll gezeichnete Story. Zwar erreichen die Zeichner hier nicht immer ganz das Niveau, das man aus früheren Witchblade Comics gewohnt ist, dennoch sind die Bilder, trotz der recht vielen Zeichner und durchaus unterschiedlichen Stile, immer noch sehr gut. Gefreut habe ich mich auch über die Flashback Szenen aus dem ersten Witchblade Heft, für das man nochmal die Bilder des leider 2008 viel zu früh verstorbenen ersten Zeichner und Miterfinder dieser Reihe Michael Turner verwendet hat.
Fazit: Witchblade Rebirth Band 6 liefert ein tolles Finale der Witchblade-Saga. Ich hoffe das die Reihe vielleicht irgendwann einmal auf die ein oder andere Weise ein Comeback feiern wird. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm, weil der Band das Ganze wirklich zu einem runden Ende bringt.

Bewertung
Bewertungsstern_04

3 Responses to Review: Witchblade Rebirth #6

  1. Blitz sagt:

    Bin gerade dabei meine Witchblade Sammlung zu vervollständigen. Mir fehlen noch die beiden Panini Reihen dazu. Dein Review zu diesem Band steigert meine Vorfreude. Wird aber wohl noch etwas dauern bevor ich alle fehlenden Bände zusammen habe.

    Gefällt mir

  2. Magnus sagt:

    Ist schon bestellt. Hoffe es kommt bald! Schade das die Reihe zu Ende ist.

    Gefällt mir

  3. Crayton sagt:

    @Blitz: Hast du auch die alten Witchblade von Splitter oder nur Infinity und Panini?

    @Magnus: Na vielleicht geht es ja irgendwann doch weiter. Das Ende läßt beides zu, also Abschluss oder auch Fortsetzung.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: