Review: Perry Rhodan #1

Cover_Perry Rhodan #1 (Crosscult)

Cover von Marco Castiello

Autor
Kai Hirdt

Zeichner
Marco Castiello

Verlag
Cross Cult

Erscheinungsdatum
14.10.2015

Seitenanzahl
36

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel: Die Kartografen der Unendlichkeit – Teil 1

Inhalt (Quelle cross-cult.de)
Mehr als 1500 Jahre sind vergangen, seit Perry Rhodan als erster Mensch den Mond betreten hat und dort auf gestrandete Außerirdische traf. Seitdem hat die Menschheit die Milchstraße und viele umliegende Galaxien erkundet. Perry Rhodan und einige Weggefährten sind unsterblich geworden – im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Geistwesen hat ihnen sogenannte Zellaktivatoren geschenkt, die ihre Körper nicht mehr altern lassen.
Im Jahr 3540 ist Perry Rhodan auf einer Mission mit ungewissem Ausgang. Er befehligt das Fernraumschiff SOL mit rund 10.000 Personen Besatzung. Unter ihnen sind viele der legendären Mutanten: Menschen und Außerirdische mit scheinbar übernatürlichen Fähigkeiten. Irgendwo im Universum gestrandet, suchen sie gemeinsam den Weg zurück zur heimatlichen Milchstraße.
Ohne eine Spur kann die Suche Jahrzehnte dauern. Doch die entscheidenden Hinweise liefern möglicherweise DIE KARTOGRAFEN DER UNENDLICHKEIT.

Meine Meinung
Ich bin sicherlich kein Perry Rhodan Experte. Bisher habe ich nur einige Ausgaben der regulären Heftserie und natürlich die meisten Comic-Ausgaben von Alligator Farm gelesen. An letzterer war auch schon Autor Kai Hirdt beteiligt. Außerdem schreibt er auch Ausgaben zur Heftserie Perry Rhodan Neo. Kai Hirdt ist also ein Perry Rhodan Experte und hat bei dieser neuen Comic-Serie aus dem Hause Cross Cult die schwierige Aufgabe sowohl die alten Perry Rhodan Fans als auch Neuleser mit ins Boot zu holen. Das gelingt ihm mit dem Auftakt des Dreiteilers „Kartografen der Unendlichkeit“ auch recht gut. Einerseits schafft er es die Protagonisten glaubhaft in Szene zu setzen und andererseits gelingt es ihm eine Geschichte zu schreiben, für die man nicht viel Vorwissen im Perry-Universum braucht. Man findet in dieser Ausgabe eine gute Mischung aus Spannung, Humor und Action.
Die Zeichnungen sind ebenfalls gelungen. Der Stil unterscheidet sich stark von den Bildern, die man in besagten Alligator Farm Comics findet und orientiert sich eher an dem Superhelden-Artwork der US Verlage. Das ist auch nicht verwunderlich, wenn man weiß, das der italienische Zeichner Marco Castiello schon für Marvel, DC und Dark Horse Comics gezeichnet hat. Castiello liefert dynamische Bilder, bei denen die einzelnen Charaktere auch für Langzeitfans von Perry Rhodan immer gut zu erkennen sind.

Bewertung
bewertungsstern_032

2 Responses to Review: Perry Rhodan #1

  1. Tommyknockers80 sagt:

    Hat mich nicht so sehr begeistert. Ist solide aber die comics von Alligator Farm fand ich besser. Weiß jemand ob diese noch weitergeführt werden?

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Ja Kai Hirdt meinte zu mir, das auch die Alligator Farm Reihe wohl weitergeführt wird.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: