Review: Superman/Batman – Supergirl

Cover_Superman Batman -Supergirl (Eaglemoss Collections)

Cover von Michael Turner

Autoren
Jeph Loeb & Otto Binder

Zeichner
Michael Turner & Al Plastino

Verlag
Eaglemoss Collections

Erscheinungsdatum
15.07.2015

Seitenanzahl
160

Preis
12,99 €

_

_

_

Storytitel
Das Supergirl von Krypton, Teil 1 von 6 – Alleine (aus US Superman/Batman #8, Mai 2004)
Das Supergirl von Krypton, Teil 2 von 6 – Besucher (aus US Superman/Batman #9, Juni 2004)
Das Supergirl von Krypton, Teil 3 von 6 – Krieger (aus US Superman/Batman #10, Juli 2004)
Das Supergirl von Krypton, Teil 4 von 6 – Gefangener (aus US Superman/Batman #11, August 2004)
Das Supergirl von Krypton, Teil 5 von 6 – Verräterin (aus US Superman/Batman #12, September 2004)
Das Supergirl von Krypton, Teil 6 von 6 – Held (aus US Superman/Batman #13, Oktober 2004)
Das Supergirl von Krypton – Ist sie Freundin oder Feindin? (aus US Action Comics #252, Mai 1959)

Inhalt
Batman macht eine seltsame Entdeckung in der Bucht von Gotham, die ihn zu einem geheimnisvollen und sehr mächtigen Mädchen führt, welches in Gotham City für Aufruhr sorgt. Bald werden zudem Superman und Wonder Woman auf die junge Frau aufmerksam und zu ihrem Unglück auch Darkseid und seine Female Furies.
Was verbindet die junge Frau mit Superman? Wieso will Wonder Woman sie vor der Öffentlichkeit verstecken? Wer ist sie und für wessen Seite wird sie sich am Ende entscheiden?
Außerdem: Der erste Auftritt von Supergirl alias Kara Zor-El – Supermans Cousine von Krypton.

Meine Meinung
In dieser Ausgabe der  DC Eaglemoss Collection gibt es zum zweiten Mal nach Superman/Batman – Freunde und Feinde, einen Storyarc aus der Team-Up Reihe Superman/Batman. Die in diesem Band enthaltene sechsteilige Geschichte beschreibt die Wiedereinführung von Supermans Cousine Kara Zor-El alias Supergirl in das damalig gültige Pre-Crisis DC Universum. Nach ihrem Tod in der berühmten Crisis of Infinite Earth 1985/1986 gab es Supermans Cousine nicht mehr im folgenden neuen Universum bei DC Comics. Zwar hatte man ein Supergirl installiert, aber diese auch Matrix genannte Frau war nicht mit dem Stählernen verwandt. Nun war es dann im Jahre 2004, also 18 Jahre nach ihrem Comic-Tod soweit und DC entschloss sich, Kara wieder in ihr Universum einzuführen.
Und das macht Autor Jeph Loeb auch sehr gut. Er versteht es vor allem die ganze Sache sehr spannend zu gestalten, denn nicht nur Batman, sondern auch der Leser bleibt lange skeptisch, was es denn nun mit dieser jungen Frau auf sich hat. Interessant herausgearbeitet hat der Autor auch die unterschiedlichen Meinungen, wie man mit Kara umgehen muss und die dadurch entstehenden Konflikte zwischen Batman Superman und Wonder Woman. Dazu gibt es mit Darkseid und seinen Leuten auch sehr gute und passende Feinde, die der Story auch die nötigen Actionmomente bescheren.
Als Zeichner ist Michael Turner genau der richtige Künstler für diesen Arc. Turner liefert wunderbare Bilder und ist vor allem stark darin, die weiblichen Figuren umzusetzten, wie man es von ihm schon von Witchblade her gewohnt war.
Als klassische Zugabe gibt es dann noch den aller ersten Auftritt von Supergirl aus dem Jahre 1959. Eine wunderbare kleine, wenn auch aus heutiger Sicht sehr einfache naive Story.

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: