Review: Justice League #39

Cover_Justice League #39

Cover von Jason Fabok

Autoren
Geoff Johns & Sean Ryan

Zeichner
Jason Fabok & Tom Derenick

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
25.08.2015

Seitenanzahl
52

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Das Amazo-Virus, Kapitel 2 – Patient Zero (aus US Justice League #37 (Vol. 2), Februar 2015)
Story 2: Reiner Wahsinn – Teil 3 (aus US New Suicide Squad #3, Dezember 2014)

Inhalt (Quelle paninicomics.de)
Den Kampf gegen das tödliche Amazo-Virus kann nur Lex Luthor gewinnen, doch jemand hat die besten Killer der Welt auf das Schurkengenie angesetzt! Superman und Batman jagen derweil Patient Zero, den ersten Infizierten, als das Undenkbare passiert!
Dazu: Der Kampf um die Krone des Wahnsinns – Harley Quinn vs. Jokers Tochter!

Meine Meinung
Bei der deutschen Justice League Serie bleibt eigentlich alles beim Alten. Der „Amazo-Virus“-Arc aus dem US Justice League Heft entwickelt sich weiterhin zu einer recht unterhaltsamen Story, in der Storyentwicklung und Action sich in einem guten Gleichgewicht befinden. Besonders die Rolle von Lex Luthor als einerseits neuem Justice League Mitglied und andererseits Entwickler des Virus, gefällt mir im Moment recht gut. Die derzeitige Hilflosigkeit der Superhelden ist sehr gut in Szene gesetzt. Auch der Cliffhanger am Ende der Story ist gut gemacht und verspricht einiges an Spannung für die nächste Ausgabe. Die Story aus dem zweiten enthaltenen US Heft „New Suicide Squad“, kann mich weiterhin nicht wirklich begeistern. Auch der groß angekündigte Kampf zwischen Harley Quinn und Jokers Tochter ist eher dröge und lässt mich relativ kalt.
Die Zeichnungen bei beiden Geschichten sind erneut richtig gut geworden. Insbesondere Jason Fabok (Story 1) versteht es die Justice League in Szene zu setzen. Besonders die Actionszenen sind wirklich toll geworden. Mich können hierbei insbesondere die Splashpages begeistern. Fabok ist in dieser Ausgabe sogar noch stärker als er es bei der letzten Batman Eternal Ausgabe war.
Fazit: Die Justice League macht weiterhin Spaß, aber eine schwache New Suicid Squad Ausgabe verhindert insgesamt eine bessere Bewertung.

Ähnliche Reviews
Review #859: Justice League #30
Review #871: Justice League #31
Review #880: Justice League #32
Review #939: Justice League #36
Review #949: Justice League #37
Review #966: Justice League #38

Bewertung
bewertungsstern_02

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: