Review #846: Spider-Man #16 (Vol. 3)

Cover_Spider-Man #16 (Vol. 3) Panini Comics

Cover von Marco Checchetto

Autoren
Dan Slott & Kevin Shinick

Zeichner
Marcos Martin, Humberto Ramos, Javier Rodriguez & Marco Checchetto

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
07.10.2014

Seitenanzahl
52

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Ohne Titel (aus US The Superior Spider-Man #26, März 2014)
Story 2: Ohne Titel (aus Superior Spider-Man Team-Up #9, März 2014)

Inhalt (Quelle paninicomics.de)
Der Prolog zum folgenschweren Event „Goblin Nation“ beginnt mit einem Kampf zwischen dem Kobold-König und Hobgoblin – und mit den Gast-Stars Punisher und Daredevil! Zudem entscheidet sich Spideys Zukunft als Avenger!

Meine Meinung
Dieses Heft enthält zwei Geschichten, die man als Prolog zum nächsten großen Spidey-Arc „Goblin Nation“ bezeichnen kann. Oft sind solche Prologs noch wenig aussagekräftig, ja meist sind sie sogar recht langweilig. Das ist diesmal ganz anders. Zumindest Langeweile kam bei mir nicht auf. Das liegt vor allem an dem recht coolen Kampf zwischen Green Goblin und dem Gnom (Story 1). Aber auch das Zusammenspiel zwischen Spidey, Daredevil und Punisher (2. Story) klappt sehr gut. Hier sind besonders die Dialoge der drei immer wieder erfrischend. Sehr gut gefällt mir auch, wie es Autor Dan Slott gelingt seine vielen Subplots, die durch die letzten Ausgaben liefen so langsam zusammenzuführen.
In der ersten Story bekommt Humberto Ramos diesmal beim Zeichnen Unterstützung von Marcos Martin und Javier Rodriguez. Also drei Zeichner an einer Geschichte?! Meist ist so etwas optisch nicht gerade ein Genuß, da durch verschiedene Zeichenstile oft der Lesefluß gestört wird. Manchmal funktioniert es aber auch, wenn sich die Zeichner vom Stil her stark ähneln. Das ist hier eigentlich nicht der Fall. Ramos, Martin und Rodriguez haben schon einen deutlich unterschiedlichen Zeichenstil. Dennoch funktioniert die Geschichte optisch gut. Der Trick dabei ist diesmal, das jeder Zeichner für ganz andere Szenarien zuständig ist, die parallel ablaufen aber nicht direkt miteinander zu tun haben. So kann die Story, trotz unterschiedlicher Stile, optisch sehr rund präsentiert werden. Am besten hat mir auch hierbei der Kampf Green Goblin vs. Gnom gefallen, für den dann Humberto Ramos zuständig ist.

Ähnliche Reviews
Review #770: Spider-Man #9 (Vol. 3)
Review #787: Spider-Man #10 (Vol. 3)
Review #800: Spider-Man #11 (Vol. 3)
Review #813: Spider-Man #12 (Vol. 3)
Review #826: Spider-Man #13 (Vol. 3)
Review #827: Spider-Man #14 (Vol. 3)

Bewertung
bewertungsstern_032

 

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: