Review #817: Horrorschocker #36

Cover_Horrorschocker #36

Cover von Rainer F. Engel

Autor
Levin Kurio

Zeichner
Kolja Schäfer, Levin Kurio, Roman Turowski & The Lep

Verlag
Weissblech Comics

Erscheinungdatum
16.06.2014

Seitenanzahl
52

Preis
3,90 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Die Wolkenstadt des Mumiengottes
Story 2: Der Schatz der Templer
Story 3: Überlebensexperten
Story 4: Die lesenden Toten

Inhalt
Eine junge Wissenschaftlerin macht sich auf die Suche nach der sagenumwobenen Wolkenstadt des Mumiengottes. Dabei sucht sie nicht nur nach dem verschollenen Dr. Ottenheimer.
Ein Seneschall schreckt auch vor Folter nicht zurück, als er auf der Suche nach dem Schatz der Templer ist. Doch er findet etwas ganz anderes.
Zwei selbsternannte Überlebensexperten geraten in der Sahara in arge Bedrängnis.
Wie kam es überhaupt dazu, das die Reihe „Horrorschocker“ entstanden ist? Der Verleger erzählt dazu seine ganz eigene Geschichte!

Meine Meinung
Vor 10 Jahren startete Levin Kurio in seinem Weissblech Verlag die Reihe Horrorschocker, die sich seitdem zum Zugpferd des Verlages entwickelt hat. So ist dieses Heft eine Jubiläumsausgabe und mit 52 Seiten dementsprechend auch dicker als es die regulären Ausgaben der Reihe sind. Kurio feiert das 10 jährigen Jubiläum mit vier Stories. Der erste Geschichte kann besonders durch einige überraschende Wendungen glänzen. Obwohl Kurio hier auf allzu viel Blutvergießen verzichtet und diese Elemente nur sparsam einsetzt kommt der Horror nicht zu kurz.
Die zweite Story kann da nicht ganz an die Qualität der Auftaktsgeschichte anknüpfen und ist mir zu vorhersehbar.
Danach gibt es aber wieder eine tolle Story. Hierbei beweist Kurio, das man auch mit einer ganz realistischen Geschichte einen Horrormoment erzeugen kann.
Mein persönliches Highlight, ist aber die letzte Geschichte, die über die fiktive Entstehung der Reihe „Horrorschocker“ erzählt. Hierbei bedient sich Kurio der Figur des Verlegers, seiner eigenen Comic-Inkarnation, als Erzähler. Mit einer gehörigen Prise Humor geht der Autor bei dieser Geschichte vor.
Zeichnerisch sind alle Stories wieder sehr gut geworden. Auch hierbei, sind mir Kurios Bilder am liebsten. Besonders die Verleger-Story kann auch nur er so umsetzen.
Insgesamt ist auch dieses Band der Reihe sehr gut geworden. Ich gratuliere Levin Kurio und Co. zu 10 Jahren Horrorschocker und hoffe auf viele weitere Jahre.

Ähnliche Reviews
Comic-Klassiker der Woche #87: Penthouse ComiX #17 (Vol. 2)
Review #389: Horrorschocker (Gratis Comic Tag 2012)
Review #600: Welten des Schreckens (Gratis Comic Tag 2013)
Review #608: Horrorschocker #32
Review #762: Horrorschocker (Gratis Comic Tag 2014)
Review #777: Derber Trash #1
Review #783: Horrorschocker #28
Review #785: Horrorschocker #29
Review #814: Horrorschocker #30
Review #816: XXX Comics #16 (Vol. 2)

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: