Review #810: Justice League – Forever Evil Special #1

Cover_Justice League Forever Evil Special #1 (Panini Comics)

Cover von Ivan Reis

Autoren
Geoff Johns, Sterling Gates, Greg Pak, Marguerite Bennett & Marv Wolfman

Zeichner
Szymon Kudranski, Paulo Siqueira, Netho Diaz, Ben Oliver & Cafu

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
10.06.2014

Seitenanzahl
100

Preis
5,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Apotheose (aus US Justice League #23.1 (Vol. 2), November 2013)
Story 2: Die letzte Abrechnung (aus US Justice League #23.2 (Vol. 2), November 2013)
Story 3: Ausgespielt (aus US Justice League #23.4 (Vol. 2), November 2013)
Story 4: Herz der Finsternis (aus US Teen Titans #23.1 (Vol. 4), November 2013)

Inhalt
Das Böse herrscht im DC-Universum! In dieser Ausgabe stehen die schlimmsten Feinde der Justice League im Mittelpunkt: die finstere Secret Society, der gnadenlose New God Darkseid, der Präsi Lobo und der dämonische Gegner der Teen Titans: Trigon!

Meine Meinung
Dieses Comic bringt uns vier Schurken aus dem DC Universum näher. Zuerst ist Darkseid an der Reihe. Bei seiner Story handelt es sich um eine klassische Origin. Die ist recht langweilig, weil sie mir jetzt auch keine großen neuen Erkenntnisse über diesen Charakter, den ich eigentlich gerne mag, bringt.
Dann hätten wir da den neuen Lobo. An diesen kann ich mich auch nach dieser Geschichte noch nicht gewöhnen, wobei er zumindest weitgehend so handelt, wie ich es von dem alten Lobo kannte. Auch diese Geschichte dümpelt so dahin. Allerdings gibt es einen sehr schönen Cliffhanger, bei dem es darum geht, das der neue Lobo hinter dem alten her ist, da er diesen für einen Betrüger hält. Wie das dann weitergeht würde mich schon interessieren.
Danach gibt es die stärkste der vier Stories. Wir erleben Alfred alias Outsider und seinen Chef Owlman auf Erde 3 und wie es dann dazu kommt, das Alfred und Atomica vorerst es als einzige schaffen auf „unser“ Erde zu kommen um dort dann die Ankunft des restlichen Crime Syndicate vorzubereiten. Diese Story hat auch als einzige direkt mit „Forever Evil“ zu tun und bringt einige interessante Andeutungen und Erklärungen, die nicht ganz unwichtig für das Event sind.
Danach gibt es noch die Orgin von Trigon, der zuletzt den Teen Titans viele Probleme bereitete. Auch hier gibt es eine sehr durchschnittliche Story zu lesen.
Das Artwork ist insgesamt sehr solide. Allerdings versinkt ausgerechnet die Secret Society Story (Story 3) weitgehend im Dunkel von Kudranskis Bildern. Zwar stimmt die Atmosphäre, aber leider gibt es immer wieder Panels auf denen zu wenig zu erkennen ist.

Ähnliche Reviews
Review #798: Forever Evil #1 (von 7)
Review #808: Justice League #24

Bewertung
bewertungsstern_02

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: