Hörspiel-Review #13: Masters of the Universe #4

Cover_Masters of the Universe #4 (Hörspiel)

Cover von „Künstler ist mir nicht bekannt“

Autor
H. G. Francis

Sprecher
Horst Naumann (Erzähler), Nobert Langer (He-Man/Adam), Monika Gabriel (Teela), Karl Walter Diess (Man-at-Arms), Matthias Grimm (Orko), Renate Pichler (Arkia), Jochen Sehrndt (Battle Cat), Gottfried Kramer (Mer-Man), Jürgen Thormann (Ram Man)

Label
Europa-Hörspiele

Erscheinungsdatum
1984

Spiellänge
46:29 Minuten

_

_

_

Storytitel: Der unbezwingbare Drache

Inhalt (Quelle Kassetteninlay)
„Skeletor, der unerbittliche Feind von Castle Grayskull, greift die Burg erneut an! Aber dieses Mal hat er einen Verbündeten, mit dem niemand gerechnet hat und der unbesiegbar ist. So kann es nur eine Frage der Zeit sein, wenn Grayskull fällt…“

Meine Meinung
Die vierte Folge der Masters of the Universe Hörspiel-Reihe, bietet viel Licht und Schatten. Ich werde nun erstmal die Schwachpunkte dieser Folge erläutern. Zum einen hätten wir da, das sich wiederholende Handlungsmuster. Erneut läßt Skeletor durch einen Verbündeten die Burg Grayskull direkt angreifen und erneut schickt er mit Arkia einen Spion zu den Masters, der diese von innen heraus schwächen, und somit den Angriff auf die Burg unterstützen soll. Das ist im Prinzip ja kein schlechter Plot, aber den gab es eben auch schon eine Folge zu vor bei „Sturm auf Castle Grayskull„. Und wenn es schon in der 4. Folge einer Serie zu Wiederholungen dieser Art kommt, dann ist das eher schlecht. Der Unterschied liegt eigentlich nur darin, das diesmal die vermeintliche Trolanerin Arkia nicht freiwillig Skeletor unterstützt, wie das vorher bei Trojan/Trap Jaw der Fall war. Apropos Skeletor, der wird dieses Mal nur als Drahtzieher erwähnt, kommt aber sonst überhaupt nicht in der Folge. Neben den schon bekannten Logikfehlern, die wir auch in den ersten drei Folgen finden konnten, (Castle Grayskull als Wohnsitz der Masters, und Teela als Herrin von Eternia, sowie ein männlicher Geist der Burg) gibt es hier noch einen weiteren viel gröberen Schnitzer. So spricht Teela von „ihrem Vater dem König“. Das würde zwar für diesen „Herrin von Eternia“ Titel den man ihr immer in den Anfangsfolgen verpasst hat sprechen, aber es passt eben nicht dazu, das auch schon Man-At-Arms als ihr Vater erwähnt wurde. Und der Waffenmeister bleibt das dann in späteren Folgen auch.
Abgesehen von diesen Schwächen hat diese Folge aber auch Stärken. Skeletors Fehlen ist zwar schade, aber dafür gibt es den ersten Auftritt von Mer-Man. Und dieser wird von Gottfried Kramer wirklich klasse gesprochen. Mer-Man ist hier zwar Skeletors Verbündeter, aber man merkt direkt schon, das er auch ein starker interner Widersacher für den Herrn des Bösen ist. Dieser Charakter kommt hier, zumindest in dieser Folge, sehr viel stärker rüber, als das zum Beispiel in der Zeichentrickserie der 1980er Jahre war. Auch Arkia hat eine starke Rolle und wird von Renate Pichler wunderbar in Szene gesetzt. Postitiv ist auch mal wieder die musikalische Untermalung dieser Folge. Überhaupt hatte die ganze Reihe immer wieder ganz starke musikalische Stücke, die die Atmosphäre immer sehr gut rüber bringen.

Ein weiteres Review zu dieser Folge findet ihr auch bei Tofu Nerdpunk.

Ähnliche Reviews
Hörspiel-Review #8: Batman #8
Hörspiel-Review #9: Batman #9
Hörspiel-Review #10: Masters of the Universe #1
Hörspiel-Review #11: Masters of the Universe #2
Hörspiel-Review #12: Masters of the Universe #3

Bewertung
bewertungsstern_02

 

2 Responses to Hörspiel-Review #13: Masters of the Universe #4

  1. greifenklaue sagt:

    Nicht zu vergessen, dass das Drachenbrüllen hier auch bei ??? #7 vorkommt …

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Stimmt bei der „Unheimliche Drache“, die habe ich auch, und hier hatte ich das nicht mehr auf dem Schirm.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: