Comic-Klassiker #140: Superman #26

Cover_Superman #26 (Dino Verlag)

Cover von Jon Bogdanove

Autoren
Louise Simonson, Dan Jurgens & Jerry Ordway

Zeichner
Denys Cowan & Ron Frenz

Verlag
Dino Comics

Erscheinungsdatum
05.02.1998

Seitenanzahl
52

Preis
4,90 DM

_

_

_

Storytitel
Story 1: Geister (aus US Superman – The Man of Steel #54, März 1996)
Story 2: Wer anderen eine Grube gräbt… (aus US Superman #110 (Vol. 2), März 1996)

Inhalt
Als in Metropolis alle technischen Geräte verrückt spielen und eine magische Gestalt über dem Daily Planet erscheint, muß Superman wieder einmal feststellen, daß seine Kräfte nutzlos sind, wenn Magie im Spiel ist. Doch der Stählerne kämpft diesmal nicht allein, denn ihm steht der personifizierte Zorn Gottes zur Seite, der mystische Rächer der Ermordeten, der unheimliche Spectre!!!
In der zweiten Story müssen sich Superman und sein Partner Plastic Man ganz schön strecken, um den wahnsinnigen Erfinder einer neuen zerstörerischen Superwaffe aufzuhalten!

Meine Meinung
Nach dem Superman Special #6 geht es nun weiter mit einer Ausgabe der Haupt-Superman-Serie vom Dino Verlag. Wie es schon beim erwähnten Special in der letzten Story der Fall war, als Superman mit Batman zusammen kämpfte, so gibt es auch hier wieder zwei Team-Up Stories. Da es in der ersten Geschichte um Magie geht, der Superman bekanntlich recht hilflos gegenübersteht, bietet es sich an ihm mit Spectre einen passenden Helfer zur Seite zu stellen, der dem Gegner besser gewappnet ist. Die Story bezieht sich auf Ereignisse aus der US Serie The Spectre, die ebenfalls damals erschien. Die habe ich nicht gelesen, dennoch konnte ich der Geschichte hier folgen, da sie auch schon ein wenig in Superman Special #6 in den dortigen Nebenhandlungen vorbereitet wurde. Die Story ist ganz nett, aber reißt mich nicht so sehr vom Hocker.
Das Selbe gilt dann auch für die zweite Geschichte. Plastic Man ist eine Figur die mir immer viel zu albern rüber kommt. So ist es auch hier. Die Autoren Dan Jurgens und Jerry Ordway, setzen viel auf Humor. Das ist prinzipiell nicht schlimm und funktioniert auch bei der ein oder anderen Szene ganz gut, aber viele Sachen sind auch überzogen und rutschen dann ins Lächerliche ab. Dieses Serie spielt ja in der Post-Crisis Zeit (1987-2011). Auffällig sind in diesem Zusammenhang die ganzen Pre-Crisis Anspielungen von Plastic Man. So findet sowohl Jimmy Olsens Signaluhr als auch seine Zeit als Elastic Lad Erwähnung. Das gefällt mir dann auch wieder sehr gut. Wobei es mich gleichzeitig auch daran erinnert, das sich mit Plastic Man, Elongated Man (auf deutsch auch als Elasto Man bekannt) und eben Elastic Lad, viel zu viele Figuren mit dem fast gleichen Kräftekonzept im DC Universum zur damaligen Zeit tummelten. Wobei die beiden zuletzt genannten wohl eher aus der Pre-Crisis Zeit, also bis 1986 stammen, es allerdings ja auch damals schon den von Quality Comics durch DC übernommenen Plastic Man gab.
Bei den Zeichnungen musste ich feststellen, das Ron Frenz (Story 2), den ich im Superman Special #6 noch lobend erwähnt habe, hier durch starke Qualitätsschwankungen auffällt. Viele seiner Bilder sind gewohnt gut, aber einige passen dann auch wieder nicht ins Gesamtbild. Mir scheint aber das hier noch ein anderer Zeichner am Werk war, der allerdings nirgendwo angegeben ist. Diese Zeichnungen wirken einfach viel weicher, die Gesichter runder, als das bei den anderen Bildern von Frenz der Fall ist. Passt auf jedenfall nicht wirklich zusammen. Bei der ersten Story haben wir mit Denys Cowan einen Gastzeichner, der wiederum seine Sache recht ordentlich macht und mir sogar etwas besser gefällt, als Jon Bogdanove (der hier nur das Cover beisteuerte), der sonst die Superman – The Man of Steel Reihe meist zeichnete.
Insgesamt haben wir hier eine durchschnittliche Superman-Ausgabe, mit Team-Up Stories die nicht wirklich zünden.

Ähnliche Reviews (Superman vom Dino Verlag)
Comic-Klassiker #134: Superman #22
Comic-Klassiker #135: Superman Special #5
Comic-Klassiker #136: Superman #23
Comic-Klassiker #137: Superman #24
Comic-Klassiker #138: Superman #25
Comic-Klassiker #139: Superman Special #6

Bewertung
bewertungsstern_02

9 Responses to Comic-Klassiker #140: Superman #26

  1. Wortman sagt:

    Die Ideen scheinen den Zeichnern wohl nie auszugehen…

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Was ja auch wichtig ist sowohl als Zeichner als auch als Autor. Allerdings, wem sag ich das, du bist ja selbst ein Autor! 😉

    Liken

  3. Wortman sagt:

    Stimmt – obwohl ich derzeit eher den Ball flach halte. Komme kaum zum Schreiben.

    Liken

  4. Crayton sagt:

    Das kann ich gut nachvollziehen. Ich komme auch im Moment kaum zu etwas. Einerseits versuche ich hier jeden Tag was zu posten (was im Moment gottseidank klappt), dann versuche auch ich Geschichten zu schreiben (was nicht im Moment klappt) und diese dann auch zeichnerisch umzusetzen (was auch nicht klappt). Dann wollen die ganzen Comics die ich hier bespreche ja auch gelesen werden usw.

    Liken

  5. Wortman sagt:

    So ähnlich geht es mir auch. Man will gerne dies und jenes und irgendwie kommt man zu nix,,,
    Hoffen wir, dass es wieder besser wird 😀

    Liken

  6. Crayton sagt:

    Ja, das hoffe ich auch. Habe übrigens nen Kommentar bei dir hinterlassen, der müsste noch freigeschaltet werden

    Liken

  7. Wortman sagt:

    Hab ich doch schon längst frei geschaltet und auch beantwortet 😉

    Liken

  8. Crayton sagt:

    Ja habe ich dann auch gesehen 😉

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: