Review #787: Spider-Man #10 (Vol. 3)

Cover_Spider-Man #10 (Vol. 3) Panini Comics

Cover von Giuseppe Camuncoli

Autor
Dan Slott

Zeichner
Ryan Stegman & Giuseppe Camuncoli

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
15.04.2014

Seitenanzahl
52

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Giga-Wattislos? (aus US The Superior Spider-Man #19, Dezember 2013)
Story 2: Black Cat ist zurück (aus US The Superior Spider-Man #20, Dezember 2013)

Inhalt
Was geschieht mit den Wandkrabblern von heute und morgen? Beide versuchen die Zeit-Katastrophe zu verhindern und haben dabei aber unterschiedliche Motivationen. Wie geht es weiter mit Peters/Ottos Privatleben? Und wie wird das erste Zusammentreffen zwischen Black Cat und dem neuen überlegenen Spider-Man ablaufen?

Meine Meinung
Autor Dan Slott bringt in der ersten Story seinen Dreiteiler rund um das Treffen von Spider-Man und Spider-Man 2099 zu Ende. Das macht er auch sehr unterhaltsam wie ich finde. Allerdings fehlt mir dabei auch ein wenig der „Wow“-Effekt. Die Geschichte ist gut, aber nicht großartig. Gut finde ich aber, das Spider-Man 2099 nun in unserer Zeit vorerst gestrandet ist und somit im regulären Marvel-Universum etabliert wird. Das könnte für interessante zukünftige Stories mit ihm sorgen (ich bin wirklich gespannt wie sich seine seit dieser Woche in den US erschienene neue Ongoing entwickeln wird).
Die zweite Geschichte bringt ein interessantes Treffen zwischen Black Cat und unserem neuen Otto-Spider-Man. Dieses verläuft so wie man es vom neuen Spider-Man erwarten musste. Die Story wirkt mir aber ein wenig zu gehetzt, zumindest wenn es um diesen Haupthandlungsstrang geht. Da hätte Slott das ganze ruhig etwas länger machen können. Dennoch sind die mögichen Folgen dieser Begegnung interessant oder besser sie könnten interessant werden. Die Nebenhandlungsstränge gefallen mir bei dieser Geschichte besser. Besonders die Entwicklungen rund um Carlie Cooper und Wraith, die Otto nun dicht auf der Spur sind. Schön fand ich auch das Wiedersehen mit Sha Shan, die ich nun auch schon sehr lange kenne. Das gilt auch für den Auftritt von Stunner am Ende. Die erlebe ich ja gerade wieder in der Neuauflage der Klonsaga.
Wie ich schon mal erwähnt habe mag ich auch die beiden Zeichner Stegman und Camuncoli. Beide gefallen mir zwar nicht so gut wie der dritte Spider-Man Zeichner Ramos das zur Zeit tut, aber dennoch sind sie nicht schlecht. Hier im direkten Vergleich hat Camuncoli bei mir die Nase vorn. Denn es ist einfach die Konstanz, die ihn von Stegman abgrenzt. Ryan Stegman liefert gute Bilder, aber auch immer mal ein paar schwächere Panels, während Camuncoli auf einem guten Niveau bleibt und keine Schwächen zeigt.
Auch diese Spider-Man Ausgabe ist gut, aber nicht super. Da ist noch Luft nach oben.

Ähnliche Reviews
Review #680: Spider-Man #4 (Vol. 3)
Review #692: Spider-Man #5 (Vol. 3)
Review #705: Spider-man #6 (Vol. 3)
Review #718: Spider-Man #7 (Vol. 3)
Review #731: Spider-Man #8 (Vol. 3)
Review #770: Spider-Man #9 (Vol. 3)

Bewertung
bewertungsstern_0205

 

Werbeanzeigen

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: