Review #783: Horrorschocker #28

Cover_Horrorschocker #28

Cover von Kolja Schäfer & Levin Kurio

Autoren
Levin Kurio & Kolja Schäfer

Zeichner
Levin Kurio,Kolja Schäfer & Roman Turowski

Verlag
Weissblech Comics

Erscheinungsdatum
27.03.2012

Seitenanzahl
36

Preis
3,90 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Ruhelos!
Story 2: Der Gulp
Story 3: Die Nacht der Trolle

Inhalt
Ein Toter erhebt sich aus seinem Grab. Er will Rache an seinen Hinterbliebenen üben, die er für seinen Tod verantwortlich macht. Dabei erfährt er eine schreckliche Wahrheit.
Ein junger Mann erbt von seinem Großvater ein Haus. Die Warnungen des alten Mannes, das im Kellerzugang der gefährliche Gulp lebt, hat er ignoriert. Denn in dieser ätzenden Masse, läßt sich so wunderbar allerhand Müll und Unrat versenken. Doch dann verselbständigt sich der Gulp und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.
Die Wikinger glauben an Trolle. Ein Priester hält diesen Glauben für Unsinn. Mit einem Trick überlistet er die Nordmänner. Als dann aber wirklich Trolle im Dorf erscheinen, geraten die Wikinger in Bedrängnis.

Meine Meinung
Diese Horrorschocker Ausgabe ist nun schon etwas über 2 Jahre alt. Aber ich habe sie mir erst vor kurzem zugelegt, daher landete sie auch auf meinem derzeitigen Lese- und Reviewstapel. Ob nun alt oder aktuell, seit 2 Jahren weiss ich, ein wenig Weissblech Comics zwischendurch schadet ja nie. Die erste Story kannte ich schon aus der damaligen Gratis Comic Tag Ausgabe von Horrorschocker (meinem ersten Kontakt mit dem Verlag überhaupt). Alle drei Kurzgeschichten haben mich wieder sehr gut unterhalten. Obwohl sie keine großen Überraschungen bieten und man den Verlauf der einzelnen Geschichten meist vorausahnen kann, sind sie dennoch gut geschrieben. Das Highlight ist sicherlich die Titelstory „Der Gulp“.
Diese ist nicht nur wunderbar von Levin Kurio & Kolja Schäfer geschrieben worden, sondern wird auch besonders schön von Schäfer zeichnerisch umgesetzt. Obwohl er zum großen Teil auf richtige Horrorszenen verzichtet und diese erst gegen Ende vermehrt einsetzt, schafft es Schäfer wunderbar ein gruseliges Gefühl zu vermitteln. Aber ganz verzichtet er auf Horroszenen nicht. So gefällt mir vor allem wie die Nachbarin des Hausbesitzers stirbt oder auch die Splashpage am Ende, die das Ergebnis der Ereignisse in einem wunderbaren Endzeitszenario zeigt. Passend zur Story liefern Schäfer & Kurio auch noch ein wunderbares Cover für diese Horrorschocker Ausgabe. Auch Kurios Bilder in den anderen Geschichten gefallen mir gut. Auch nicht unerwähnt lassen möchte ich Roman Turowski, der mit Kurio in der letzten Story ein sehr gutes Duo abgibt.

Ähnliche Reviews
Review #389: Horrorschocker (Gratis Comic Tag 2012)
Review #600: Welten des Schreckens (Gratis Comic Tag 2013)
Review #608: Horrorschocker #32
Review #762: Horrorschocker (Gratis Comic Tag 2014)
Review #777: Derber Trash #1

Bewertung
bewertungsstern_032

 

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: