Review #771: Batman #22 (Vol. 4)

Cover_Batman #22 (Vol. 4, Panini Comics)

Cover von Jason Fabok

Autor
John Layman

Zeichner
Jason Fabok, Henrik Jonsson & Andy Clarke

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
11.03.2014

Seitenanzahl
52

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Prolog – Vogelkunde (aus US Detective Comics #19 (Vol. 2), Juni 2013)
Story 2: König für einen Tag (aus US Detective Comics #20 (Vol. 2), Juli 2013)
Story 3: Das Reich des Sohnes (aus US Detective Comics #20 (Vol. 2), Juli 2013)

Inhalt
Nachdem er es lange vorbereitet hat, lockt Kaiser Pinguin Batman in eine Falle. Nun kommt es zum alles entscheidenden Kampf zwischen den beiden. Kann der Mitternachtsdetektiv verhindern, das sich sein Gegner zum Herrscher über ganz Gotham City macht?

Meine Meinung
In dieser Ausgabe gibt es nun also das Finales des Kaiser Pinguin Arcs. Der Arc hatte interessant begonnen, aber in den letzten Heften auch etwas an Fahrt verloren und sich teilweise doch arg in die Länge gezogen. Vom Finale bin ich leider etwas enttäuscht. Das liegt vor allem daran, das Ignatius Ogilvy alias Kaiser Pinguin hier nun mit der Haudraufmethode gegen Batman bestehen will. Das kann man zwar machen, sollte aber auch zum Charakter passen. Und Ignatius hat sich bisher in diesem Arc eher als geschickter Planer hinter den Kulissen präsentiert und war eher nicht der Schläger, der mit Kraft seine Gegner ausschaltete. Wie er sich das Imperium vom Pinguin unter den Nagel gerissen hat, war zum Beispiel sehr klug. Nun hätte ich erwartet, das er auch gegen Batman geschickter vorgeht. Allerdings setzt er hier nur auf die Kraft, die er durch eine Kombination von Banes und dem Man-Bat Serum erlangt hat und will Batman einfach in einem Kampf Mann gegen Mann fertig machen. Das passt nicht so sehr zum bisherigen Verlauf des Arcs. Später (Story 3) im Blackgate Gefängnis ist Ignatius dann wieder mehr der Stratege. Obwohl er auch hier mit Gewalt vorgeht, hat das diesmal wieder eher strategische Gründe. Scheinbar weis Autor Layman manchmal nicht so recht, wie er diesen Charakter präsentieren soll. Mal sehen wie man weiter mit dem Kaiser Pinguin vorgeht, denn der Cliffhanger am Ende deutet daraufhin, das wir noch mehr von ihm erfahren werden.
Die Zeichnungen sind allerdings, trotz Schwächen in der Story allesamt gut geworden. Alle drei Zeichner liefern eine sehr solide Arbeit ab.

Ähnliche Reviews
Review #650: Batman #15 (Vol. 4)
Review #666: Batman #16 (Vol. 4)
Review #677: Batman #17 (Vol. 4)
Review #689: Batman #18 (Vol. 4)
Review #702: Batman #19 (Vol. 4)
Review #714: Batman #20 (Vol. 4)
Review #730: Batman #21 (Vol. 4)

Bewertung
bewertungsstern_02

 

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: