Review #769: Lustiges Taschenbuch #452

Cover_Lustiges Taschenbuch #452

Cover Andrea Freccero

Autoren
Francesco Artibani, Andrea Castellan u. a.

Zeichner
Alessandro Perina, Vitale Mangiatordi u. a.

Verlag
Egmont Ehapa Verlag

Erscheinungsdatum
04.03.2014

Seitenanzahl
256

Preis
5,50 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Alle gegen einen
Story 2: Rätsel um den finsteren Sänger
Story 3: Die Nymphen der Nacht
Story 4: Schlaf gut Dussel
Story 5: Ein perfektes Alibi
Story 6: Ohne Glück und fern der Heimat

Inhalt (Quelle Rückseite des Bandes)
Alle gegen einen! „Unfair!“, ist man da zu rufen versucht. Und: „Voll gemein – der arme alte Mann!“ Denn bei jenem handelt es sich um keinen anderen als Dagobert Duck persönlich. Aber genau deswegen müssen wir uns wohl auch keine allzu großen Sorgen machen. Schließlich ist der ältere Herr mit dem Backenbart und den Gamaschen keineswegs arm, im Gegenteil. Und im Grunde ist es außerdem doch sein Allerliebstes, wenn´s rund um seinen Geldspeicher so richtig zur Sache geht und er der Welt beweisen kann, dass ein Duck es mit jedem aufnimmt. Sei es Hexe, Berufsverbrecher oder schnöder Konkurrent. Gundel Gaukeley, die Panzerknacker, Klaas Klever und Mac Moneysac auf einmal und verbündet sind dann aber doch ein harter Brocken. Wenn sich der reichste Mann der Welt da mal nicht dran verschluckt, zumal Gundel diesmal tatsächlich seinen Glückszehner erbeutet und sein ganzes Geld in eine andere Dimension verfrachtet. Geht Bertel also entgültig die Fortüne flöten? Hält das die betagte Pumpe aus, Klever und Moneysac als „Könige von Entenhausen“ erleben zu müssen? Rettung naht von unerwarteter Seite. Von unten nämlich, von Herrschaften, die fast so rund wie Dagoberts geliebte Talerchen sind…

Meine Meinung
Die Titelstory (Story 1) ist mit 126 Seiten auch die längste Geschichte dieses Bandes. Sie hat damit also einen großen Einfluss auf die Gesamtbewertung des LTB. Zum Glück handelt es sich bei „Alle gegen einen“ um eine wirklich starke Story. Das sich hier mehrere von Dagoberts Feinden verbünden, ist soweit ich weiss so noch nicht in den LTB´s vorgekommen. Bei Superhelden-Serien gibt es diesen „Alle gegen einen“-Gedanken öfters. Aber für das Entenhausen-Universum ist es schon etwas Besonderes. Und es funktioniert sehr gut. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam geschrieben und glänzt vor allem mit einigen überaschenden Wendungen. Gut gefällt mir auch, wie der Autor die Chancen nutzt, die einzelnen Figuren zu charakterisieren. So kommt es auch dabei, zu netten Überraschungen. So konnte man bisher immer davon ausgehen, das gerade Klaas Klever und Mac Moneysac eigentlich ziemlich gleich sind. Doch hier kommt es auch zu einem Konflikt zwischen den beiden, der dann doch einige Unterschiede der beiden Personen aufzeigt. Die restlichen Geschichten sind nicht ganz so stark wie die Hauptstory, waren aber auch recht unterhaltsam. Eine richtig schwache Story ist diesmal nicht dabei.
Auch bei den Zeichnungen gibt es nichts zu meckern. Die Bilder sind alle auf einem guten Niveau und wirklich schön anzusehen.

Ähnliche Reviews
Review #131: Lustiges Taschenbuch #400
Review #726: Lustiges Taschenbuch #450
Review #729: Lustiges Taschenbuch #451

Bewertung
bewertungsstern_0305

 

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: