Review #765: Superman Sonderband #55

Cover_Superman Sonderband #55

Cover von Kenneth Rocafort

Autoren
Scott Lobdell, Tom DeFalco & Mike Johnson

Zeichner
Kenneth Rocafort, Ron Frenz, Mahmud Asrar, R. B. Silva, Iban Coleho, Amilcar Pina & Yvel Guichet

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
19.11.2013

Seitenanzahl
172

Preis
16,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Die Festung (aus US Superboy #16 (Vol. 6), März 2013)
Story 2: Schnell und Schneller (aus US Supergirl #16 (Vol. 6), März 2013)
Story 3: Verlorene Horizonte (aus US Superboy Annual #1 (Vol. 6), März 2013)
Story 4: Mit allen Kräften (aus US Superman #16 (Vol. 3), März 2013)
Story 5: Ohne Hoffnung (aus US Superboy #17 (Vol. 6), April 2013)
Story 6: Girl gegen Göttin (aus US Supergirl #17 (Vol. 6), April 2013)
Story 7: Das Ende der Welt (aus US Superman #17 (Vol. 3), April 2013)

Inhalt
Superman wurde von dem kryptonischen Superwesen H´El aus seiner Festung der Einsamkeit verbannt. Jetzt will H´El mittels der Sternenkammer einen Zugang zur Vergangenheit öffnen, um seine Heimatwelt Krypton zu retten, auch wenn dies den Untergang der Erde zur Folge hat. Geblendet von falschen Versprechungen und einer vorgetäuschten Liebe steht ihm Supermans Cousine Supergirl zur Seite, während Superman und sein junger Klon Superboy die Justice League zur Hilfe rufen. Zusammen mit Batman, Flash und Wonder Woman stürmen sie die Festung der Einsamkeit, jenen Ort auf der Welt, der als uneinnehmbar gilt. Der Kampf um die Zukunft der Erde und die Vergangenheit Kryptons entbrennt..

Meine Meinung
Der Arc ist weiterhin keiner der ganz großen. Im Gegenteil, die Story bleibt teilweise recht dünn. Der Fokus liegt ganz klar auf den Kämpfen wobei es scheinbar nur darum geht, wer der bessere Kämpfer ist. Dennoch gibt es auch positive Aspekte bei der Geschichte. So ist Supergirl besonders interessant, weil sie auf der „falschen Seite“ steht. Doch das kann man als Leser durchaus nachvollziehen. Auch ihr Sinneswandel am Ende ist plausible dargestellt. Superboy war bisher der schwächste Charakter. Doch in der zweiten Hälfte des Arcs bekommt auch er eine Aufwertung und nimmt an Wichtigkeit zu. Das Ende des Arcs läßt darauf schließen, das wir H´El nicht zum letzten Mal gesehen haben, was ich sehr begrüße. Gut gefällt mir auch wie die Autoren immer wieder Nebenhandlungsstränge einführen, die später wohl noch an Bedeutung gewinnen werden und durchaus interessant werden könnten. Negativ aufgefallen ist mir noch das Superboy Annual, das doch recht lahm ist und nur als Lückenfüller benutzt wird.
Der größte Teil des Artworks ist gut gelungen, wobei Kenneth Rocafort hier wieder positiv hervorsticht. Auch hier ist das Superboy Annual der schwächste Teil und scheint auch optisch nicht so recht zum Rest zu passen. Toll umgesetzt ist hingegen vor allem der Kampf zwischen Supergirl und Wonder Woman. Da machen die Bilder richtig Spaß.

Ähnliche Reviews
Review #613: Superman Sonderband #53
Review #738: Superman Sonderband #54

Bewertung
bewertungsstern_0205

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: