Review #733: Green Lantern #21 (Vol. 2)

Cover_Green Lantern #21 (Vol. 2) Panini Comics

Cover von Gary Frank

Autoren
Peter Milligan & Geoff Johns

Zeichner
Miguel Sepulveda, Ardian Syaf & Szymon Kudranski

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
11.02.2014

Seitenanzahl
52

Preis
4,99 €

_

_

_

Storytitel
Story 1: Das Geheimnis der Ersten Lantern, Teil 8 – Die Entscheidung (aus US Red Lanterns #18, Mai 2013)
Story 2: Das Geheimnis der Ersten Lantern, Teil 9 – Der Abgrund (aus US Green Lantern #19 (Vol. 5), Juni 2013)

Inhalt
Was bleibt von Red Lantern Atrocitus ohne seinen Zorn? Außerdem kommt es zum Kampf zwischen Sinestro und Volthoom. Dessen Augang wird über das Schicksal von Sinestros Heimatplaneten Korugar entscheiden. Hal Jordan sieht unterdessen nur in seinem Selbstmord die Chance das Universum zu retten.

Meine Meinung
Nachdem der Arc in der letzten Green Lantern Ausgabe leider völlig abstürzte, könnte dieses Heft wieder Schwung in das Event oder eben weitere Ernüchterung bringen. Die erste Story beginnt eigentlich wie das auch schon bei den letzten Teilen dieses Arcs der Fall war. Volthoom trifft auf Red Lantern Atrocitus und zeigt diesem, was aus ihm geworden wäre wenn sein Planet nicht von den Manhuntern angegriffen worden und er keine Red Lantern geworden wäre. Dieses Konzept ist ja eigentlich ganz nett um dem Lesern einen Charakter wie in diesem Fall Atrocitus näher zu bringen, aber durch das ständige wiederholen in diesem Arc hängt es mir leider schon zum Halse raus. Volthoom stellt Atrocitus am Ende der Story vor eine Wahl. Und seine Entscheidung gefällt mir, beziehungsweise gefällt mir sein Entschluss am Ende der Story. Denn dieser Cliffhanger ist dann so schon überraschend und verspricht wieder mehr Spannung.
Die zweite Story kümmert sich dann wieder um Hal in der Toten Zone sowie um Sinestro, der der Zone zuletzt entkommen ist. Und Sinestro trifft hier ebenfalls auf Volthoom. Auch hier gibt es wieder das oben erwähnte Konzept. Allerdings kommt danach endlich wieder Schwung in den Arc. Die Ereignisse die der Kampf zwischen Volthoom und Sinestro auslöst sind in der Tat erschütternd. Sinestro wird bald wieder in eine Richtung gehen, die ich sehr befürworte. Und auch Hals Entscheidung am Ende könnte eine interessante Situation mit sich bringen. Hier hoffe ich allerdings dann eher auf eine nur temporäre Lösung.
Das Artwork ist insgesamt sehr gut gelungen und passt eigentlich immer. Kudranskis wie immer sehr dunkle Bilder passen bei der Toten Zone, während die beiden anderen Künstler die Geschehnisse in der Welt der Lebenden sehr schön illustrieren.

Ähnliche Reviews
Review #652: Green Lantern #15 (Vol. 2)
Review #667: Green Lantern #16 (Vol. 2)
Review #678: Green Lantern #17 (Vol. 2)
Review #690: Green Lantern #18 (Vol. 2)
Review #704: Green Lantern #19 (Vol. 2)
Review #710: Green Lantern Special #1
Review #715: Green Lantern #20 (Vol. 2)

Bewertung
bewertungsstern_0205

 

 

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: