Comic-Klassiker #137: Superman #24

Cover_Superman #24 (Dino Verlag)

Cover von Dan Jurgens

Autoren
Louise Simonson & Dan Jurgens

Zeichner
Jon Bogdanove & Ron Frenz

Verlag
Dino Comics

Erscheinungsdatum
04.12.1997

Seitenanzahl
52

Preis
4,90 DM

_

_

_

Storytitel
Story 1: Der Prozess, Teil 10 – Schuld und Sühne (aus US Superman – The Man of Steel #52, Januar 1996)
Story 2: Der Prozess, Teil 11 – Kein Entkommen (aus US Superman #108 (Vol. 2), Januar 1996)

Inhalt
Supermans Hinrichtung steht kurz bevor. Krypton, der verstrahlte Trümmerhaufen seiner ehemaligen Heimat, soll Superman den Tod bringen. Doch dem Killer-Cyborg dauert das zu lange. Er übernimmt die Computer des Tribunal-Planeten und beginnt mit dem tödlichen Countdown!

Meine Meinung
Der  große „The Trial of Superman“ Arc nähert sich mit diesem Heft mit großen Schritten seinem Finale. Das Heft lebt vor allem von dem Kampf der Helden mit dem Killer-Cyborg. Der zeigt hier nämlich auch dem Tribunal sein wahres Gesicht und versucht deren Planet zu übernehmen. Außerdem will er selber für Supermans Tod sorgen. Der folgende Kampf, insbesonders zwischen Superman und dem nun noch mächtigeren Cyborg ist sehr unterhaltsam geschrieben. Das sich später der Oberste Richter des Tribunals für die Rettung vor dem Cyborg wenig dankbar zeigt, demonstriert nochmal schön seine seltsame Auslegung des Rechts und zeigt auch wie irrsinnig die ganze Anklage gegen Superman ist. Das Superman ausgerechnet im Trümmerfeld seines Heimatplaneten Krypton sterben soll, ist eine Idee der Autoren, die mir sehr gefällt. Der Cliffhanger am Ende verpufft ein wenig, da man direkt schon sieht, das Superman nicht tot ist. Auch nicht so gefallen hat mir, das Superman hier ohne Beatmungsgerät im Weltraum ist und damit keine Probleme hat. Dazu muss man wissen, das Superman damals sehr wohl nur mit Sauerstoffmaske im Weltraum sein konnte, was auch in diesem Arc schon gezeigt wurde (siehe Superman Special #5). Wenn man das also in ein- und demselben Arc mal so und dann wieder anders zeigt, dann ist das sicherlich ein Fehler der Autoren und in sich keineswegs stimmig.
Die Zeichnungen hingegen sind tadelos. Sowohl Bogdanove (Story 1) als auch Frenz (Story 2) liefern tolle Bilder. Wobei mir das Waffenarsenal des Cyborgs ein wenig zu viel ist, was aber in der damaligen Zeit durchaus gang und gäbe war.
Das Heft ist nicht ganz so stark wie die Vorgänger-Ausgaben. Dennoch unterhält mich der Arc auch hier noch gut.

Ähnliche Reviews (Superman vom Dino Verlag)
Comic-Klassiker #131: Superman #19
Comic-Klassiker #132: Superman #20
Comic-Klassiker #133: Superman #21
Comic-Klassiker #134: Superman #22
Comic-Klassiker #135: Superman Special #5
Comic-Klassiker #136: Superman #23

Bewertung
bewertungsstern_0205

Werbeanzeigen

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: