Review #653: Spider-Man #2 (Vol. 3)

Cover_Spider-Man #2 (Vol. 3) Panini Comics

Cover von Ryan Stegman

Autor
Dan Slott

Zeichner
Ryan Stegman & Giuseppe Camuncoli

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
06.08.2013

Seitenanzahl
52

Preis
4,99

_

_

_

Storytitel
Story 1: Was du über mich weisst, ist alles falsch! (aus US The Superior Spider-Man #3)
Story 2: Der aggressive Ansatz (aus US The Superior Spider-Man #4)

Inhalt
Otto Octavius ist der neue verbesserte Spider-Man. Nun muss er in dieser Rolle erstmals gegen seinen alten Weggefährten Vulture und gegen dessen kleine „Kinder“ antreten. Dabei sollen ihm vor allem einige technische Neuerungen helfen.
Danach wartet auch schon eine neue Aufgabe auf den Superior Spider-Man, als Massacre aus der Ravencroft Anstalt entkommen kann und dabei eine blutige Spur durchs Land zieht.

Meine Meinung
Der neue Spider-Man wirkt immer noch fremd. Sein Auftreten ist arrogant, seine Vorgehensweise oft untypisch für unseren geliebten (ursprünglichen) Netzschwinger. Dennoch ist dieses Heft deutlich besser als das letzte. Ziemlich gut gefällt mir z.B. direkt der Anfang der Story. J.J. Jameson hat einen Strahler installieren lassen, mit dessen Hilfe er Spider-Man rufen kann, was vom Aufbau her stark an Gotham Citys Batman-Signal erinnert. Mir gefällt es immer prima, wenn sich die großen Comicverlage gegenseitig parodieren. Schön ist es auch zu sehen, dass Carlie Cooper langsam Verdacht schöpft, das irgendetwas mit diesem Spidey nicht stimmt. Wobei ich solche Verdächtigungen auch von Mary Jane erwarten würde. Doch das fehlt noch. Gut gefällt mir auch, wie Spidey viele neue technische Hilfsmittel bei seinem Kampf gegen das Verbrechen einsetzt. Apropos Kampf, der ist zwischen Spider-Man und Vulture gut umgesetzt. Auch Massacre hat in der zweiten Story einen tollen Auftritt. Das bei seiner Flucht noch eine bedeutende Person stirbt, ist bedauerlich. Geschockt hat es mich jedoch nicht, da der Tod in Superheldencomics bekanntlich nicht endgültig ist. Slott lässt in der zweiten Story alle Figuren genau ihrem Charakter entsprechend agieren, was mir sehr gut gefällt. Auch der Cliffhanger am Ende verspricht viel Spannung für die Zukunft. Negativ ist mir nur ein wenig der Peter Parkers Geisterauftritt aufgefallen. Das wird doch schon ziemlich überstrapaziert.
Die Zeichnungen beider Geschichten sind sehr gut. Wobei mir die von Giuseppe Camuncoli in der zweiten Geschichte noch einen Tick besser gefallen haben, weil sie sauberer sind und dort keine schwächeren Panels dabei sind. Aber auch Stegman macht seine Sache insgesamt gut. Besonders sein Cover gefällt mir. Dieses ist mit dem Spidey-Signal und den dunkleren Farben bewusst wie ein Batman-Cover gestaltet.

Ähnliche Reviews
Review #560: Spider-Man #108 (Vol. 2)
Review #571: Spider-Man #109 (Vol. 2)
Review #614: Spider-Man #110 (Vol. 2)
Review #629: Spider-Man #111 (Vol. 2)
Review #636: Spider-Man #1 (Vol. 3)

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: