Review #643: Iron Man/Hulk #1

Cover von Greg Land

Autoren
Kieron Gillen (Iron Man) & Mark Waid (Hulk)

Zeichner
Greg Land (Iron Man) & Leinil Francis Yu (Hulk)

Verlag
Panini Comics

Erscheinungsdatum
23.07.2013

Seitenanzahl
52

Preis
4,99

_

_

_

Storytitel
Story 1: Glauben, Teil 1 – Geister und Dämonen (aus US Iron Man #1 (Vol. 5), Januar 2013)
Story 2: Agent of Shield (aus US Indestructible Hulk #1, Januar 2013)

Inhalt
Während sich Tony Stark in Amerika amüsiert, wird seine alte Bekannte Maya Hansen in Argentinien von A.I.M. Agenten ermordet. Doch vorher kann sie Tony noch per SMS darüber informieren, dass A.I.M. sie gezwungen hat, den Extremis-Virus für die Organisation neu zu erschaffen. Auf seiner Suche nach den Hintergründen trifft Tony dann auch bald auf durch Extremis verbesserte A.I.M. Agenten.
Seit vier Wochen sind weder Bruce Banner noch der Hulk gesichtet worden. Bis sich Bruce Banner dann plötzlich mit S.H.I.E.L.D.-Direktorin Maria Hill trifft. Denn Banner möchte nun seinen Verstand in den Dienst von S.H.I.E.L.D. stellen und ihnen gleichzeitig den Hulk als Waffe zur Verfügung stellen. Als die Organisation auf den Mad Thinker trifft, ist auch direkt mal der große grüne Goliath gefragt.

Meine Meinung
Ich bin kein absoluter Iron Man-Experte und lese die Serie nur hin und wieder mal, aber bisher nie wirklich lange am Stück. Der Auftakt dieser neuen Iron Man-Serie und dieses neuen Arcs beginnen recht spannend und versprichen recht gut zu werden. Als idealen Einstieg würde ich ihn aber nicht bezeichnen, da man doch recht viel Hintergrundwissen über Extremis und die vergangenen Iron Man-Abenteuer braucht, um ihn vollends zu genießen. Dennoch werden wohl auch neue Leser genug von der Geschichte verstehen, um sich gut reinzufinden. Unterstützt wird das Ganze noch von den Hintergrundinformationen seitens Panini auf den letzten Seiten. Es ist wie erwähnt kein idealer aber ein möglicher Einstieg in die Welt von Iron Man.
Das Gleiche gilt auch für die Hulk-Story. Fürs bessere Verständnis wäre es auch hier angebracht, wenn man das letzte Incredible Hulk-Volume gelesen hätte. Allerdings könnte das auch viele Leser verschreckt haben, denn am Ende war dieses Volume wirklich schlecht. Hier hingegen bekommt man eine frische Hulk-Story serviert, die mir gut gefallen hat. Mir ist die S.H.I.E.L.D.-Organisation zwar nie wirklich wichtig gewesen, aber dennoch gefällt mir Mark Waids neue Herangehensweise an den Hulk. Banner hat sich damit abgefunden, der Hulk zu sein und will sich nun nicht mehr von ihm befreien, sondern die Möglichkeiten die er dadurch hat, nutzen. Man darf gespannt sein, was Waid noch aus dem Konzept machen wird.
Bei den Zeichnungen haben wir zwei völlig unterschiedliche Stile. Da wäre zum einen Greg Land bei Iron Man, der den zweifelhaften Ruf hat eher abzuzeichnen, als eigene Szenen zu kreieren. Und auch hier habe ich das Gefühl, die ein oder andere Szene schon mal woanders gesehen zu haben. Dennoch macht Land dieses abzeichnen auf hohem Niveau. Zwar gefällt mir sein Tony Stark gar nicht, da er aussieht als hätte er ne Gesichts-OP hinter sich, aber sein Iron Man sieht sehr gut aus. Besonders die neue Rüstung finde ich richtig klasse.
Leinil Francis Yus Bilder in der Hulk-Story sind das Highlight dieses Comics. Zwar wirken bei den ruhigeren Szenen die Hintergründe manchmal etwas steif, aber sobald die Action losgeht, ist Yu wirklich großartig.
Das Heft bekommt von mir drei Sterne, was vor allem an der Hulk-Story liegt.

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: