Review #621: Monster Allergy #1

Cover von Alessandro Barbucci

Autoren
Katja Centomo & Francesco Artibani

Zeichner
Alessandro Barbucci u.a.

Verlag
dani books

Erscheinungsdatum
April 2013

Seitenanzahl
192

Preis
14,00 €

#

#

Grüße und so!

Nachdem Kollege HenrX im Rahmen des diesjährigen Gratis-Comic-Tages hier die Schnupperversion von Monster Allergy präsentiert hatte und mit seiner Begeisterung für diesen Comic den einen oder anderen von euch bereits erfolgreich anstecken konnte, ziehe ich nun nach und stelle euch hiermit den kompletten ersten Band der Serie vor.

Inhalt
Die zehnjährige Elena Patata ist gerade mit ihren Eltern umgezogen und macht sich nun auf, die Nachbarschaft zu erkunden. Dabei geht sie zielstrebig auf ein Haus zu, von dem es heisst, dass deren Einwohner nicht mehr alle Tassen im Schrank haben und deshalb besser gemieden werden sollten. Nachdem Elena im wahrsten Sinne des Wortes mit der Tür ins Haus fällt, macht sie Bekanntschaft mit ihrem gleichaltrigen Nachbarn Zick, der tatsächlich etwas merkwürdig ist. Dies liegt vor allem daran, dass Zick nicht nur eine ganz besondere Form der Allergie hat (der Name des Comics ist Programm), sondern auch daran, dass in seinem Haus Geister wohnen, die nur er sehen kann. Elena und Zick kommen jedenfalls gut miteinander aus und erleben schon bald ihr erstes Abenteuer, als Elenas gelieber Kater verschwindet und sie sich auf die Suche nach ihm machen. Dies führt sie bis in das Stadtzentrum von Bigburg, was für Zick eine besondere Überraschung sein wird, da es dort von Geistern und Monstern nur so wimmelt. Unterdessen sind die Geister, welche bei Zick zuhause wohnen von seiner neuen Freundin gar nicht so begeistert, da sie, man glaubt es kaum, neidisch auf Elena sind. Um ihr einen Schrecken einzujagen und sie zu vertreiben, hecken sie einen üblen Plan aus, der allerdings nach hinten, oder besser gesagt nach unten losgeht und sich zu einer großen Gefahr für die ganze Stadt entwickelt. Im späteren Verlauf der Geschichte treffen Zick und Elena schließlich auf ihren ersten großen Widersacher, den fiesen Magnacat, welcher hinter dem Verschwinden der Haustiere, unter anderem auch Elenas Kater, von Bigburg steckt.

Meine Meinung
Tja, wer hätte das gedacht? Aus Italien kommen nicht bloß Pizza, Pasta und Ferrari, sondern auch gute Comics, was Monster Allergy eindrucksvoll beweist. Die Story ist prima konstruiert. So wird man mit jeder Episode, die übrigens alle in sich abgeschlossen sind, aber dennoch ineinandergreifen und einen übergeordneten Handlungsstrang verfolgen, immer mehr ins Setting eingeführt und es werden peu à peu neue, wichtige Charaktere vorgestellt. Monster Allergy richtet sich zwar in erster Linie an Kinder ab 8 Jahren, kann aber genausogut als all-ages Comic durchgehen. Nicht selten musste ich beim Durchlesen des Bandes ziemlich breit grinsen, was vor allem an den herrlich dargestellten Slapstickeinlagen von Elena, Zick & Co. lag. Und meine Nichte, die genau der Zielgruppe entspricht, ist von Monster Allergy total begeistert. Besonders die ulkigen Monster, in erster Linie der tollpatschige Bombo, haben es ihr angetan.
Die Darstellung der Figuren ist, wie das gesamte Artwork, mittels sauberer Linienführung sowie ansprechender Kolorierung sehr gut gelungen und weist einen Cartoon-Look vor, wie man ihn aus heutigen Zeichentrickfilmen kennt. Im Gegensatz zu der Vielzahl an Superheldencomics, bei denen sich etwas übertrieben gesagt das Artwork nach jeder zweiten Ausgabe ändert, hat man es der Mangaszene gleichgetan und für einen einheitlich Look gesorgt, welcher über die gesamten 29 Episoden beibehalten wird, obwohl bei Monster Allergy auch verschiedenen Zeichner am Werke sind.
Monster Allergy #1 enthält die ersten vier Episoden, der auf insgesamt 29 Teile ausgelegten Geschichte, welche es übrigens auch schon ins Fernsehen schaffte. Die Entscheidung von dani books die erste Episode beim diesjährigen Gratis-Comic-Tag ins Rennen zu schicken, war auf jeden Fall goldrichtig, was das durchweg positive Feedback zu diesem Titel auch beweist. Doch halt, war da nicht schonmal was? Richtig, einige von euch erinnern sich vielleicht daran, dass Monster Allergy ein alter Bekannter ist und bereits in Deutschland über die Ladentheke ging. Genauer gesagt ab November 2003, damals im Programm von Carlsen und einige Jahre später dann nochmal im Programm von Ehapa. Allerdings wurde die Serie von keinem der beiden Verlage vollständig veröffentlicht. Ein Misstand den dani books-Verleger Jano Rohleder entgegentreten wollte und Monster Allergy deshalb komplett in sein eigenes Programm aufnahm, nicht zuletzt auch weil Monster Allergy einer seiner Favoriten ist.

„Ich mag die Serie.^^ Mehr gibt’s eigentlich nicht zu sagen. Ich hatte die drei Einzelhefte von Carlsen und die acht (Mini-) Doppelbände von der ECC und fand es immer sehr schade, dass es auf Deutsch nicht weiterging, deshalb war mit eigenem Verlag dann recht schnell klar, dass ich das machen wollen würde …was zum Glück auch geklappt hat. Laut der Macher ist meine übrigens eine der weltweit besten Ausgaben geworden, was mich natürlich sehr zu hören gefreut hat.“
— Jano Rohleder (dani books)

Monster Allergy wird nun sukzessive vollständig und exklusiv bei dani books veröffentlicht. Der auf den ersten Blick etwas wirre Veröffentlichungsplan (Band 6 erscheint vor Nr. 3, Nr. 7 vor Nr. 4) folgt dabei aber einem ausgeklügeltem Muster.

„Das Grundkonzept war, dass immer ein Band mit schon mal auf Deutsch erschienenen Geschichten parallel zu einem mit deutschen Erstveröffentlichungen erscheinen sollte, damit sowohl Neu- als auch Altleser direkt neues Material haben.“
— Jano Rohleder (dani books)

Nicht nur der Inhalt von Monster Allergy #1 stimmt, sondern auch die Aufmachung. So wurde das Format im Gegensatz zur alten Carlsen-Ausgabe noch etwas vergrößert, so dass auf den durchweg nummerierten Seiten ein entsprechend größeres Artwork zur Geltung kommt. Ganz im Zeichen der Zeit erhält der Käufer von Monster Allergy #1 darüberhinaus die Möglichkeit, sich den kompletten Sammelband auch als digitalen Comic im pdf-Format runterzuladen. Vorbildlich, vorbildlich. Allerdings gibt es auch ein wenig Kritik von mir, die ins selbe Horn stößt, wie es Matthias vom Comic-Report schon angesprochen hat. Schade nämlich, dass auf der Rückseite des Bandes auf einen kurzen Informationstext bzw. Inhaltsangabe verzichtet wurde, wie man es von anderen Verlagen gewohnt ist. So fällt es dem potentiellen Käufer unnötig schwer, sich auf die Schnelle ein Bild von der Geschichte zu machen, aber vielleicht wird dieser kleine Makel bei den nächsten Ausgaben noch ausgebügelt. Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass Monster Allergy #1 ein wirklich gelungener Comic ist, den ich nur empfehlen kann. Vor allem Leute, die auf humorvoll geschriebene Geisterabenteuer stehen, werden daran ihre helle Freude haben!

Bewertung

Noch ein paar Links zu Monster Allergy #1:

2 Responses to Review #621: Monster Allergy #1

  1. nerdytom sagt:

    Gebe dir vollkommen Recht, tolles Comic. Bin durch den GCT drauf aufmerksam geworden. Wenn ich das Trade im Shop gesehen hätte, hätte ich es wahrscheinlich nicht gekauft, denn das Cover schreckt mich irgendwie ab.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: