Review #592: Dopey & Horst #00, 2012, Plem Plem Productions

dopey und Horst
Palim Palim,

dies ist ein Review, welches ich schon vor einigen Monaten geschrieben habe, damit es nicht verloren geht, poste ich es hier…

Dopey und Horst wurden aus ihrer Wohnung rausgeschmissen und weil man sie nicht einfach af der Straße sitzen lassen kann, hat man die Beiden mir nichts, dir nichts in eine Entzugsklink. Nach 5 Tagen Entzug ist Dopey so auf Turkey das er den halben Vorratsschrank raucht. Für Dopey und Horst ist es nun klar, sie müssen da raus! Dopey ruft seinen Cousin Weedus in Holland an um sie da rauszuholen. Dies ist aber nicht so einfach wie gedacht…

Erste dachte ich ja, brauche ich Gott verdammt nochmal diese olle Kifferheft? Werde ich als Verweigerer von Rauschmitteln über Kifferhumor lachen können? Ja, brauch ich und ja kann ich. Tja, uffjeschlagen, losgelacht. Mit Tierfiguren in menschlicher Umgebung kann man bei mir immer punkten und wenn man dann als Hauptfigur einen Kater hat der mal abgesehen von seiner schmierigen Mecke und den grünen Hut meiner Katze ähnelt, hat man sowieso schon ein Bein in der Tür. Wenn man dann das Heft durchblättert und diese vielen liebevoll (kann man das so sagen?) eingefügten Anspielungen findet ist der Spaß komplett. Man kann unter anderen den guten Benjamin, den Pedobär oder wenn ich das richtig interpretiere ein paar Darsteller aus Madagascar erkennen. Meine Lieblingsszene ist die wo Weedus versucht in die Klinik zu kommen und an dem Wachhund vorbei muss. Einfach erdbeerkäsig. Die Zeichnungen sind solide und passen hervorragen zu den abgedrehten Style. Als Extra gibt es noch eine Pappmaske von Dopey zum ausschneiden, die für meinen fetten Quadratschädel zu klein wäre.
Alles in allen eine grundsolide Nullnummer, die Lust auf mehr macht. (Irgendwie hoffe ich ja noch das neben dem Kifferhumor noch n bisschen Fäkalhumor dazukommt, dann wäre ich hellauf begeistert.

Beim Preis von 1,90 kann man da nichts falsch machen. Notfalls kann man ja die Seiten des Heftes mit einen Bündel Pferdehaar rauchen um es dann ein wenig besser verinnerlichen zu können….

Beim Mueli könnt ihr auch darüber was lesen

 

Künstler
Chris Kloiber(Autor) Chris Kloiber (Zeichner)

 

 

6 Responses to Review #592: Dopey & Horst #00, 2012, Plem Plem Productions

  1. mueli77 sagt:

    Hattest du das nicht auch schon auf deinem eigenen Blog veröffentlicht? Oder irre ich mich da? Denn irgendwie kommt mir der Text bekannt vor.

    Gefällt mir

  2. HenrX sagt:

    ja, da mein blog nicht mehr ist, und die Texte nicht verloren gehen sollen, poste ich es noch mal hier. Ziel ist esdas ganze Plem Plem Werk hier unterzubringen =)

    Gefällt mir

  3. Crayton sagt:

    Schön das mein Blog davon profitiert. Wieviel Reviews wirst du denn noch von deinen alten hier veröffentlichen HenrX? Je mehr desto besser 😉

    Gefällt mir

  4. HenrX sagt:

    wird vielleicht nur noch eins sein. der rest ist uralt und schlecht. noch schlechter als die aktuellen 😀

    Gefällt mir

  5. Crayton sagt:

    @HenrX: Wird das noch eins von Plem Plem Productions? Die anderen sind zu schlecht? Die Hefte vielleicht aber deine Reviews waren doch gut.

    Gefällt mir

  6. HenrX sagt:

    von Plem Plem Productions werd ich wohl das komplette Programm durch besprechen

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: