Review #557: Batman #10 (Vol. 4), März 2013, Panini Comics

Hallo Leute,

diesen Monat gab es die zehnte Ausgabe der Batman-Serie von Panini, die gleichzeitig auch die 75. Ausgabe ist, wenn man die Nummerierung des Vorgänger-Volumes zugrunde legt. Panini lässt bei dieser Serie weiterhin eine Doppelnummerierung laufen. Dieses Jubiläumsheft enthält passenderweise das erste Batman-Annual der New 52 Ära.

Storytitel: Die Nacht der Eulen – Der erste Schnee (aus US Batman Annual #1 (Vol. 2), Juli 2012)

Inhalt
Mr. Freeze bricht aus dem Arkham Asylum aus, um endlich seine Nora wieder zum Leben zu erwecken. Außerdem will er sich an dem Mann rächen, der einst seine Experimente, mit der er die Liebe seines Lebens erwecken wollte, verhinderte. Dieser Mann, für den Mr. Freeze einst arbeitete und der dessen Kyronik-Technik verbot, ist wie der Zufall es so will: Bruce Wayne. Natürlich hat unser allseits bekannter Mitternachtsdetektiv Batman etwas dagegen und stellt sich Mr. Freeze zum Kampf.

Meine Meinung
Von einem Annual erwartet man als Leser stets etwas Besonderes. Es sollte eine eigenständige dem deutlich größeren Umfang des Heftes angemessene Story liefern. Im Idealfall sollte die Geschichte noch die laufende Serie ergänzen, ohne sie dabei aber direkt fortzuführen, damit man beides auch getrennt voneinander lesen kann. Und das ist Snyder und Tynion hier tatsächlich gelungen. Neben der aktuellen Handlung liefert sie mit diversen Rückblicken auch eine neue Origin von Mr. Freeze und führt diesen gut ins neue New 52 Universum ein. Dabei sind die Änderungen an seiner Figur nicht gravierend und man hat das alles in anderer Form sicher bereits gelesen. Dennoch schaffen es die Autoren Snyder und Tynion eine sehr unterhaltsame Geschichte zu erzählen, die man tatsächlich auch gut lesen kann, ohne die aktuelle Batman-Serie zu verfolgen. Aber auch für die Stammleser von Batman gibt es einen netten Bezug zu dem aktuellen „Die Nacht der Eulen“-Arc. So erfährt man, was Freeze bzw. seine Technik mit dem Rat der Eulen und den Talons zu tun hat. Das ist gut geschrieben und erzeugt ein rundes Gesamtbild der bisherigen Geschehnisse. Batman wird in diesem Heft nur zur Randfigur, während Mr. Freeze im Zentrum der Story steht, was mich aber überhaupt nicht stört, da die Story auf diese Weise auch wunderbar unterhält. Snyder bremst durch diese Geschichte natürlich den laufenden Arc „Die Nacht der Eulen“ ein wenig aus, aber wie bereits erwähnt, muss ein Annual eine Serie nicht zwangsläufig fortführen, sondern sollte diese nur ergänzen und für sich stehen.

Für die Bilder ist Jason Fabok zuständig und er liefert bei diesem Heft wirklich gute, sehr detaillierte Zeichnungen. Das gilt sowohl für die einzelnen Charaktere als auch für die Hintergründe. Peter Steigerwald verpasst dem ganzen genau die richtigen Farben. Vor allem seine blauen und weißen Farbtöne geben der Story genau die Kälte, die eine Mr. Freeze-Geschichte haben sollte.

Ähnliche Reviews
Review #462: Batman #4 (Vol. 4)
Review #475: Batman #5 (Vol. 4)
Review #495: Batman #6 (Vol. 4)
Review #518: Batman #7 (Vol. 4)
Review #525: Batman #8 (Vol. 4)
Review #545: Batman #9 (Vol. 4)

Künstler
Scott Snyder und James Tynion IV (Autoren), Jason Fabok (Zeichner, Tuscher und Cover von US The New 52 – Batman Annual #1), Peter Steigerwald (Farben)

Bewertung

4 Responses to Review #557: Batman #10 (Vol. 4), März 2013, Panini Comics

  1. Bendrix sagt:

    „Und ein gutes Annual, also eine einmal jährlich erscheinendes Sonderheft einer Comicserie, sollte ein paar Bedingungen erfüllen. Zunächst mal eine in sich geschlossene Story, die außerdem dem größeren Heftumfang gerecht wird. Diese sollte im Idealfall auf die eigentliche Serie Bezug nehmen und diese ergänzen, ohne sie aber direkt fortzusetzen, damit Serie und Annual getrennt lesbar sind, aber dennoch merklich zusammengehören. Gar nicht so einfach. Das kann noch lange nicht jeder. Scott Snyder kann es. Zusammen mit seinem Padawan James Tynion IV stellt er hier den klassischen Bat-Villain Mr. Freeze für die new 52 neu auf. “

    vs.

    „Von einem Annual erwartet man als Leser stets etwas Besonderes. Es sollte eine eigenständige dem deutlich größeren Umfang des Heftes angemessene Story liefern. Im Idealfall sollte die Geschichte noch die laufende Serie ergänzen, ohne sie dabei aber direkt fortzuführen, damit man beides auch getrennt voneinander lesen kann. Und das ist Snyder und Tynion hier tatsächlich gelungen. “

    ————————————————————–

    „Hat man so schon oft gesehen,…“

    vs.

    „und man hat das alles in anderer Form sicher bereits gelesen.“

    ———————————————————–

    „Es liegt in der Natur der Sache, dass der Titelheld in so einer Villian-zentrischen Geschichte zum Nebensache in seiner eigenen Serie degradiert wird. “

    vs

    „Batman wird in diesem Heft nur zur Randfigur, während Mr. Freeze im Zentrum der Story steht,“

    ————————————————————–

    „Peter Steigerwald verpasst dem ganzen genau die richtigen Farben. Vor allem seine blauen und weißen Farbtöne geben der Story genau die Kälte, die eine Mr. Freeze-Geschichte haben sollte.“

    vs.

    „Die zahlreichen Eis- und Kälteeffekte sehen toll aus, was auch der Verdienst von Colorist Peter Steigerwald sein dürfte.“

    —————————————————————

    „Snyder bremst durch diese Geschichte natürlich den laufenden Arc „Die Nacht der Eulen“ ein wenig aus,“

    vs.

    „Batman Nr. 10 mag an dieser Stelle der Rat der Eulen-Storyline etwas deplatziert wirken, nimmt es doch ein wenig den Schwung aus dem Finale,“

    ——————————————–

    Zufall? You decide! 😀

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    @Bendrix: Das ist einfach meine Meinung. Wer das Heft gut findet wird auch diese Punkte aufführen. Zum Beispiel was ein Annual leisten sollte habe ich ja in dem Blog schon mehrfach erwähnt (auch vor zwei, drei Jahren schon). Das der Arc hier ausgebremst

    wird ist ja ganz klar. Und das die Farben von Steigerwald zu einer Mr. Freeze Geschichte passen ist ja offensichtlich, bei dem ganzen blau und weiß das er benutzt.

    Wir beide beurteilen es also gleich. Mich würde aber auch mal die Meinungen der Leute interessieren die es vielleicht nicht so gut fanden und warum das so ist. Natürlich können auch die Fans dieser Ausgabe sich hier äußern. 😉

    Gefällt mir

  3. Bendrix sagt:

    Ja sicher. Mit teilweise identischer Wortwahl. So ein Zufall abe rauch.
    Mach dich nicht lächerlich.

    Gefällt mir

  4. Dennis sagt:

    Mir hat die Story ganz gut gefallen. Allerdings die Bilder nicht so. Die waren mir zu kalt brachten kaum Emotionen rüber. Da ist Capullo um Klassen besser. Von mir gäbe es zwei Sterne.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: