Review #548: Spider-Man #107 (Vol. 2), Februar 2013, Panini Comics

Cover_Spider-Man #107 (Vol.2, Panini Comics)

Hey Ihr Lieben!

Nachdem es nun schon einen Monat her ist das ich dieses Comic gelesen habe schaffe ich es nun doch noch mal hier mein persönliches Statement dazu abzugeben.
Es wird nicht besonders lange, aber ich bin mal auf Eure Meinung gespannt…. also ob ich mit meiner Meinung allein da stehe… bitte her mit Euren Meinungen!!

Nun in ein paar Sätze zu dem Inhalt:
Der Größte Superheld der Galaxie: Spider-Man.
Ehrlich gesagt fand ich das Cover  nett, aber konnte mir nicht so wirklich vorstellen das Spidey ins All gehört …. es war einfach sehr suspekt.
In der Raumstation Apogee 1 arbeitet John Jameson. Während sein Vater ihn von der Erde aus kontaktiert bricht die Verbindung zusammen. Es ist klar das da was faul sein muss. Spidey weiß das er ihm helfen muss doch dafür braucht er Unterstützung. Daraufhin kommt Fackel ins Spiel und wird kurzerhand von ihm mitgenommen. An Bord der Raumstation werden die zwei direkt von einer Horde Octobots und von diesen der unterworfenen Crew angegriffen. Damit ist klar das die Sinistren Sechs dahinter stecken.
Zum Glück finden die zwei Helden John und können nach vielen Hürden sich und die ganze Crew als Spinnenknäuel retten.
Das ist für mich die ganze Story mit viel Zeugs drum herum.
Die Story ist nett, aber meiner Meinung nach sollte Spidey auf der Erde bleiben.
Die Sprüche zwischen den Helden sind gut, aber nicht ortsgebunden.
Der Rest ist viel Action und wenig Story/Hintergrund für mich.
Sorry.

Fazit: 1 Stern für die Dialoge zwischen Spidey und Fackel. Das hat minimal das Heft gerettet.

Cover:
Nett, aber für mich auch nicht mehr. Bin darüber hinaus einfach zu wenig von der Story überzeugt.
Nochmals Sorry.

Nun bin ich gespannt ob ich einfach zu wenig Ahnung habe und ihr alle #107 total toll findet oder ob es leider generell schlecht abschneidet.

Liebe Grüße

RRB

Ähnliche Reviews
Review #456: Spider-Man #100 (Vol.2)
Review #483: Spider-Man #101 (Vol.2)
Review #484: Spider-Man #102 (Vol.2)
Review #492: Spider-Man #103 (Vol.2)
Review #498: Spider-Man #104 (Vol.2)
Review #512: Spider-Man #105 (Vol.2)
Review #532: Spider-Man #106 (Vol.2)

Künstler
Dan Slott & Christopher Yost (Autoren), Giuseppe Camuncoli (Zeichner), Klaus Janson (Tuscher), Frank D‘ Armata (Farben), Giuseppe Camuncoli (Cover von US The Amazing Spider-Man #680)

Bewertung
bewertungsstern_01

Werbeanzeigen

11 Responses to Review #548: Spider-Man #107 (Vol. 2), Februar 2013, Panini Comics

  1. Dennis sagt:

    Also mir hat das Heft gefallen. Besonders Spidey und Johnny sind ein klasse Team. Auch das artwork finde ich gut. Camuncoli gefällt mir immer besser.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Mir hat das Heft auch ganz gut gefallen. Fackel und Spidey Team-Up ist wie immer gut. Schön gefällt mir aber gerade auch, das es mal nicht in der Standard-Spidey-Umgebung stattfindet. Dazu passend auch das Cover, das Spidey eben mal nicht in einer für ihn typischen Position zeigt. Die Story an sich ist gut, wenn auch nicht außergewöhnlich. Ein solides Heft finde ich.

    Gefällt mir

  3. RRB sagt:

    fackel und spidey sind ein gutes team. ohne frage, aber ansonsten fand ich persönlich leider die story flach.
    ist halt nicht meins. mal warten wies nächste heft ist….. ;o)

    Gefällt mir

  4. Tommyknockers80 sagt:

    Ich bin hier eher der Meinung von RRB. Die Story ist wirklich mäßig. Und auch Johnny und Spidey waren schon mal besser als Team up lediglich die Zeichnungen fand ich gut.

    Gefällt mir

  5. Martin sagt:

    Ich fand die Sprüche zwischen Spider-Man und Jonny herrlich, allein die Zusammenfassung der letzten „großen“ TV-Ereignisse von Spidey („Sie sind immer noch auf Hershel’s Farm“ :D) war herrlich. Die Story selbst fand ich als Einsteiger in Slotts Spider-Man nett, nichts herausragendes, aber auch nicht so schlecht, wie sie von RRB gemacht wird 😉
    Ein Problem, was hier auftaucht und mich mehr an Clark Kent/Superman erinnert: Peter muss, um als Spider-Man agieren zu können, verschwinden und wirkt damit auf das Team von Horizon unzuverlässig. War das in früheren Jobs von Peter genauso oder wurde es nicht thematisiert?

    Gefällt mir

  6. RRB sagt:

    @Tommyknockers80: Danke, dann bin ich nicht allein mit meiner meinung *puuhhh*.

    @martin: klar sind die sprüche gut – das ist das einzige wo ich mich bei spidey drauf verlasse!! die waren bisher immer gut. es sind mal mehr und mal weniger, aber die sind immer dabei ;o)
    die zeichnungen kann ich nicht so gut kommentieren… dazu hab ich zu wenig vergleichsmaterial….

    und das peter unzuverlässig rüber kommt – genau diese frage geht an crayton ;o))

    Gefällt mir

  7. Crayton sagt:

    @Martin: Klar das Clark Kent/Superman Syndrom sprich ich muß mal verschwinden kam auch früher mal vor. Aber auch nicht immer, denn oft war Peter als Fotograf auch alleine unterwegs und konnte das dann gut mit seinem Wirken als Spidey kombinieren in dem er erst die Bösen vermöbelt hat und dann mit Bildern von diesen Kämpfen noch Geld von Jameson einkassieren durfte.

    Gefällt mir

  8. Martin sagt:

    @Crayton: Genau so habe ich es auch immer aufgefasst, Peter als Reporter beim Bugle macht Bilder von Spider-Man, ergo sich selbst, in Aktion. Durch seinen „festen“ Arbeitsplatz bei Horizon (stand in #105 glaube ich, dass er kommen kann, wann er will?) hat er jetzt dann jetzt ja wirklich das CK/S-Syndrom; sobald was passiert und er als Spidey los muss, benötigt er eine gute Ausrede, sich loseisen zu können. Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt, bzw. ob es überhaupt relevant oder von den Autoren als wichtig erachtet wird. Du bist da ja schon weiter, wenn ich deine Rezensionen zu Superior Spider-Man lese.

    Gefällt mir

  9. Crayton sagt:

    @Martin: Das CK/S-Syndrom wie du es hier nennst, haben natürlich viele Superhelden deren Identität nicht bekannt ist. Da haben es Leute wie Cap America, Iron Man usw. schon leichter.

    Gefällt mir

  10. xstricherx sagt:

    ähm, was hab ich verpasst? seit wann lebt Johnny Storm wieder? O.o

    Gefällt mir

  11. der Nachbar sagt:

    seit wann lebt Johnny Storm wieder?
    Fantastic Four #600 (Januar 2012)

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: