Review #543: The Superior Spider-Man #3, Februar 2013, Marvel Comics

Cover_The Superior Spider-Man #3

Hallo Leute,

nachdem ich zuletzt 5 Panini Hefte besprochen habe, ist nun mal wieder ein US Heft an der Reihe. Mit der dritten Ausgabe von The Superior Spider-Man komme ich nun auch endlich mal zu den Heften von diesem Monat.

Storytitel: Everything you know is wrong

Inhalt
Wie man Ende der letzten Ausgabe schon erahnen konnte, bekommt es der neue Spider-Man diesmal mit dem Vulture und seinen „Kindern“ zu tun. Wie wird Otto als Spider-Man gegen seinen alten Kameraden Vulture aus Sinister Six Zeiten vorgehen? Und kommt die immer misstrauischer werdende Carlie hinter das Geheimnis des neuen Spider-Mans?

Meine Meinung
Mal zwei Sachen vorweg: Ich habe mich immer noch nicht an den neuen Spider-Man gewöhnt! Dennoch ist dieses Heft das bisher beste der noch jungen Serie!
Das liegt vor allem an drei Dingen. Richtig gut gefallen hat mir Dan Slotts Idee am Anfang der Story. Dort läßt J. Jonah Jameson ein Spider-Man Signal aller Bat-Signal auf dem Dach eines Hauses installieren, mit dem er Spider-Man bei Bedarf rufen will. Mir gefällt es immer ganz gut wenn sich die großen Comicverlage gegenseitig parodieren. Sehr gut gefällt mir auch, das Carlie Cooper immer mehr zu ahnen scheint, das irgendetwas mit diesem Spider-Man nicht stimmt. Das hätte ich allerdings auch von mehreren Leuten im direkten Umfeld von Peter Parker schon längst erwartet. Allen voran bei Mary Jane müssten auch Zweifel kommen, so wie sich Otto bisher als Peter/Spider-Man verhält. Na mit Carlie läßt Dan Slott hier wenigstens eine Person Spider-Man gegenüber immer kritischer werden. Dann gefällt mir noch der ganze Kampf zwischen Spidey und Vulture sowie seinen „Kindern“ gut. Positiv dabei finde ich auch wie Otto mehr und mehr technische Hilfsmittel als Spider-Man einsetzt. Denn das passt einfach zu ihm. Interessant ist auch der kleine Rückblick in Ottos Vergangenheit allgemein sowie in seine Kindheit im Speziellen. Dadurch gibt Slott dem Charakter wieder neue Fassetten. Nicht so gut gefällt mir Jamesons Reaktion als Spider-Man sein Spider-Singnal zerstört. Da bleibt der gute Jameson doch arg zahm und lässt sich von Spidey doch ganz schön rund machen, ohne sich dabei groß zu wehren. Und auch Otto-Spidey’s Reaktion auf die Tatsache, das der Vulture tatsächlich Kinder für seine Machenschaften einsetzt, wirkt ein wenig befremdlich. Denn der neue Spidey ist entsetzt, was man zwar verstehen kann, was aber doch ein wenig gegensätzlich zu seinen sonstigen Auftritten und seinem eigentlichen Charakter wirkt. Durch den Rückblick in Ottos Kindheit, macht Dan Slott diese Reaktion allerdings wieder plausibler. Und bei einer Sache hätte ich auch nie gedacht das ich sie schreibe. Aber erstaunlicher Weise nervt mich in dieser Ausgabe ausgerechnet Peter ein wenig. Zumindest seine Auftritte als Geist wirken doch auf die Dauer überstrapaziert.

Die Zeichnungen von Ryan Stegman sind in dieser Ausgabe wieder besser als das noch im letzten Heft der Fall war. Besonders die Kampfszenen sind ihm gut gelungen und zeigen die Dynamik die solche Szenen einfach brauchen. Auch sein Cover hier gefällt mir gut. Es geht wunderbar auf diese Spider-Signal Sache ein und wirkt durch das Singal ihm Hintergrund und die dunklen Farben bewußt fast wie ein Batman-Cover.

Das Heft ist bisher das beste dieser Reihe und bekommt von mir drei Sterne.

Ähnliche Reviews
Review #500: The Amazing Spider-Man #698
Review #510: The Amazing Spider-Man #699
Review #516: The Amazing Spider-Man #699.1
Review #520: The Amazing Spider-Man #700
Review #530: The Superior Spider-Man #1
Review #536: The Superior Spider-Man #2

Künstler
Dan Slott (Autor), Ryan Stegman (Zeichner), Victor Olazaba (Tuscher), Edgar Delgado (Farben), Ryan Stegman (Cover)

Bewertung
bewertungsstern_032

3 Responses to Review #543: The Superior Spider-Man #3, Februar 2013, Marvel Comics

  1. velverin1981 sagt:

    Nicht soviel Two and a Half Men gucken. Die gute heißt Carlie, wie du es in der Inhaltsangabe geschrieben hast 😉
    Peter hat mich schon in Ausgabe 2 genervt und ich denke das geht vielen so. Dabei ist die Grundidee gar ned so schlecht.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Danke für’s drauf aufmerksam machen. Habs berichtigt. Habe tatächlich heute Two and a Half Men geschaut 😉 Allerdings ja erst nachdem das Review schon lange online war. 🙂 Eigentlich schon echt komisch das bei einer Spider-Man Serie mit einem Spider-Man der nicht Peter ist, dann ausgerechnet dieser nervt!

    Gefällt mir

  3. CrazyChris sagt:

    Mich stört der Peter-Geist eigentlich nicht mehr. Story hat mir gut gefallen. Zwar hätte ich immer noch Peter lieber als Spider-Man, aber das hier mit Otto ist auch recht interessant.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: