Review #539: Batman – The Dark Knight #8, Januar 2013, Panini Comics

Cover_Batman - The Dark Knight #8 (Panini Comics)

Hallo Leute,

in meinem nächsten Review geht es mittlerweile um die achte Ausgabe des zweiten monatlichen Batman Titels bei Panini „Batman – The Dark Knight“.

Storytitel
Story 1: Der Wahnsinn (aus US Batman – The Dark Knight #8 (Vol.2), Juni 2012)
Story 2: Blutlinien (aus US Nightwing #8 (Vol.3), Juni 2012)

Inhalt
In der ersten Story scheint eine Art Wahnsinn die Bürger von Gotham City befallen zu haben. Immer wieder wird Batman zu Tatorten gerufen, an denen sich normale Bürger gegenseitig abgeschlachtet haben. Eine Spur führt den Mitternachtsdetektiv zu den beiden Gangstern Tweedle Dum und Tweedle Dee, doch sind diese beiden wirklich die Drahtzieher hinter dem Ganzen?
In der zweiten Geschichte muss sich Nightwing mit den Killern des Rates der Eulen rumschlagen. Als er den Bürgermeister vor ebendiesen retten will, gerät Nightwing selbst in Gefahr und es entbrennt ein Kampf um Leben und Tod, bei dem er sich gegen die Talons zur Wehr setzen muss.

Meine Meinung
Endlich mischt auch diese Serie mit in dem wunderbaren Arc „Die Nacht der Eulen“. Na ja genaugenommen nur zu 50%, denn lediglich die Nightwing-Story spielt hier während dieses Arcs und knüpft nahtlos an die Geschehnisse, die wir am Ende von Batman #8 sehen konnten, an. Die Story ist sehr spannend geschrieben, denn es gibt einerseits Nightwings Versuch, den Bürgermeister  vor den Talons zu retten, sowie den Kampf mit einem dieser Talons zu sehen. Ebenso spannend sind auch die Rückblicke in Gothams tiefste Vergangenheit, die die Geschichte eines weiteren Talons, auf den Dick erst ganz am Ende trifft, zeigen. Interessant wird das Ganze auch dadurch, dass Nightwing selbst einmal ein Talon des Rates werden sollte. Die erste Story aus „Batman – The Dark Knight“ spielt noch kurz vor dieser ganzen Rat der Eulen Sache. Hierbei handelt es sich wieder um eine typische Füll-Story, die man einfach zwischen zwei Arcs gesetzt hat. Dafür funktioniert sie aber erstaunlich gut und hat mich doch ganz ordentlich unterhalten.

Mit dem Artwork beider Stories bin ich auch sehr zufrieden. In der Nightwing-Story setzt Zeichner Eddy Barrows vor allem bei den Flashbacks wunderbare Highlights, indem er diese alte Zeit einfach sehr gut rüberbringt. Auch das ständige switchen zwischen Gegenwart und Vergangenheit gelingt ihm gut. Die Batman-Story wird von Ed Benes in Szene gesetzt. Den nenne ich ja liebevoll „Porno-Eddie“. Wenn man seine freizügige Art der weiblichen Superhelden und Schurken kennt, weiß man wovon ich hier spreche. Hier gibt es solche Bilder allerdings nicht. Stattdessen konzentriert sich Benes auf sehr gut gemachte Superhelden-Action, die er ja auch beherrscht.

Das Heft bekommt von mir drei Sterne. Ich denke, wenn die Batman – The Dark Knight Story dann im nächsten Heft auch Teil des Events „Die Nacht der Eulen“ wird, braucht sich diese Serie gar nicht mehr vor der anderen Batman-Serie verstecken.

Ähnliche Reviews
Review #441: Batman – The Dark Knight #3
Review #466: Batman – The Dark Knight #4
Review #481: Batman – The Dark Knight #5
Review #502: Batman – The Dark Knight #6
Review #519: Batman – The Dark Knight #7

Künstler
Story 1: Joe Harris (Autor), Ed Benes (Zeichner), Rob Hunter & Jack Purcell (Tuscher), Jeromy Cox (Farben)
Story 2: Kyle Higgins (Autor), Eddy Barrows (Zeichner), Ruy Jose & Eber Ferreira (Tuscher), Rod Reis (Farben), Eddy Barrows (Cover von US Nightwing #8)

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: