Review #519: Batman – The Dark Knight #7, Dezember 2012, Panini Comics

Cover_Batman - The Dark Knight #7 (Panini Comics)

Hallo Leute,

bei meinem nächsten Review geht es um die zweite Batman Ongoing bei Panini Batman – The Dark Knight.

Storytitel
Story 1: Der letzte Vorhang (aus US Batman – The Dark Knight #7 (Vol.2), Mai 2012)
Story 2: Wendepunkte (aus US Nightwing #7 (Vol.3), Mai 2012)

Inhalt
Batman ist auf der Flucht vor Bane, der ihm überlegen scheint. Dabei findet er auch die von Bane gefangengehaltene Poison Ivy und befreit diese. Dann kommt es zum unausweichlichen Duell zwischen Batman und Bane, jenem Gegner, der dem Mitternachtsdetektiv einst das Rückgrat brach.

Danach muß sich Nightwing seinem ehemaligen Zirkus-Freund Raymond, der ihn nun als Saiko bekämpft, zu einem letzten Duell stellen. Dabei erfährt Nightwing Schreckliches aus seiner Vergangenheit, das auch mit dem Rat der Eulen zu tun hat.

Meine Meinung
In der Dark Knight Geschichte bekommen wir wie auch die Ausgaben davor leichtes Popkorn Kino geliefert. Viel Action mit keinem Tiefgang eine Geschichte die mich aber dennoch unterhalten hat. Ist eben etwas für zwischendurch diese Serie. Richtig interessant ist es aber am Ende, als gezeigt wird, das es sich bei White Rabitt um Jaina Hudson, einer Freundin von Bruce Wayne, handelt. Daraus kann man noch einiges machen.

Getragen wird dieses Heft allerdings diesmal vor allem von der zweiten, der Nightwing-Geschichte. Während der Endkampf zwischen Nightwing und Saiko nur solide Standardkost liefert, sind es hier die Erkenntnisse die Nightwing im Laufe der Geschichte über die Vergangenheit gewinnt, die die Sache so spannend macht. Denn hier wird die Brücke zum Rat der Eulen geschlagen, der Batman ja in der anderen Ongoing „Batman“ zur Zeit das Leben schwer macht. Damit rücken die Titel der Batman Franchise langsam aber sicher näher zusammen was mir gut gefällt, da ich ja diese Titel lese.

Während Nightwing von der Story her dieses Heft besonders trägt, ist es bei den Zeichnungen wieder einmal Zeichner David Finch der in der Dark Knight Geschichte ein optisches Feuerwerk abzieht und diese Heft hier prägt. Aber Finch hat es bei einer Story die fast nur auf Action setzt auch leicht. Denn seine Stärken sind nunmal diese Szenen.

Vor allem aufgrund der Entwicklungen die hier schon in beiden Geschichten in Aussicht gestellt werden, vergebe ich hier drei Sterne.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch auf dem Kaozblog von HenrX.

Ähnliche Reviews
Review #441: Batman – The Dark Knight #3
Review #466: Batman – The Dark Knight #4
Review #481: Batman – The Dark Knight #5
Review #502: Batman – The Dark Knight #6

Künstler
Story 1: Paul Jenkins (Autor), David Finch (Co.- Autor & Zeichner), Richard Friend (Tuscher), Jeromy Cox (Farben), David Finch (Cover von US Batman – The Dark Knight #7)
Story 2: Kyle Higgins (Autor), Eddy Barrows & Geraldo Borges (Zeichner), Eber Ferreira & Paulo Siqueira (Tuscher), Rod Reis (Farben)

Bewertung
bewertungsstern_032

One Response to Review #519: Batman – The Dark Knight #7, Dezember 2012, Panini Comics

  1. Master of Disaster sagt:

    Batman – The Dark Knight ist wiederum eine nicht so dolle Batman Serie. Wie gesagt, lieber Batman von Snyder und Capullo

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: