Review #515: Avengers #22, Dezember 2012, Panini Comics

Cover_Avengers #22 (Panini Comics)

Hallo Leute,

obwohl ich von den ersten sogenannten Tie-Ins des Avengers vs. X-Men Events enttäuscht war und sich diese im Bezug auf das Event als Mogelpackung herausgestellt haben, ziehe ich die Sache bei den deutschen Heften nun durch und werde mir auch weiterhin die Serien „Avengers“ und „Wolverine und die X-Men“ von Panini holen. Zu Heft 22 von den Avengers komme ich nun.

Storytitel
Story 1: Ohne Titel (aus US New Avengers #26 (Vol.2), Juli 2012)
Story 2: Ohne Titel (aus US Avengers #26 (Vol.4), Juli 2012)
Story 3: Jugenschutz, Teil 1 (aus US Avengers Academy #29, Juli 2012)

Inhalt
Die erste Geschichte spielt wieder in der Vergangenheit in der Stadt K’un Lun und zeigt wie das geheimnisvolle rothaarige Mädchen zur Iron Fist wird und in welcher Verbindung sie zu der Phoenix-Kraft steht.

Danach geht es in US Avengers darum, wie es dem Team um Thor im Weltraum ergangen ist, bei deren Versuch zu verhindern das die Phoenix-Kraft die Erde erreicht.

Die letzte Geschichte zeigt, wie Wolverine die von den X-Men bei ihrer Flucht auf Utopia zurückgelassenen Kinder zur Avengers Academy bringt. Ziemlich schnell flammt auch zwischen den jungen X-Men und den jungen Avengers eine Rivalität auf.

Meine Meinung
Diesmal haben wirklich alle drei Stories mit dem „Avengers vs. X-Men“ Event zu tun und machen dieses Heft zu einem echten Tie-In dieses Events. Alle drei Stories haben mir gut gefallen. Bei der ersten Geschichte finde ich zum Beispiel gut, wie eine historische Figur wie Leonardo da Vinci in die Geschichte rund um den Phoenix eingebunden wird. Ein schöner Versuch von Autor Bendis die Comicwelt mit der realen Welt zu verbinden.

Auch die Geschichte rund um Thor und sein Team im Weltraum ist von ihm gut geschrieben. Im Mittelpunkt steht hier neben dem Donnergott besonders Marvel Boy (Noh-Varr). Dabei sehen wir wie sich der Kree von seiner Freundin auf der Erde verabschiedet. Dort bringt Bendis einige schöne emotionale Momente. Diese werden dann auch von Zeichner Walter Simonson sehr gut rübergebracht. Spannend wird es am Ende als Marvel Boy sein Team verrät, da er den Phoenix auf die Kree Heimatwelt bringen möchte. Mal sehen was die Kree da für Pläne haben.

Auch die letzte Geschichte hat mich positiv überrascht. Denn eigentlich sind mir die meisten Mitglieder der Avengers Academy völlig gleichgültig. Dennoch unterhält mich Autor Christos Gage hier gut, was vor allem an Hercules und seinen Sprüchen liegt.

Neben dem oben schon erwähnten Zeichner Walter Simonson arbeiten hier mit Mike Deodato Jr (Story 1) und Tom Grummett (Story 3) noch Künstler mit an diesem Heft, die das ganze auch optisch sehr gut rüberbringen.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch bei clawsink.

Ähnliche Reviews
Review #488: Avengers #21 (Panini Comics)

Künstler
Story 1: Brian Michael Bendis (Autor), Mike Deodato Jr. (Zeichner & Tuscher), Rain Beredo (Farben)
Story 2: Brian Michael Bendis (Autor), Walter Simonson (Zeichner), Scott Hanna (Tuscher), Jason Keith (Farben), Walter Simonson (Cover von US Avengers #26)
Story 3: Christos Gage (Autor), Tom Grummett (Zeichner), Cory Hamscher (Tuscher), Chris Sotomayor (Farben),

Bewertung
bewertungsstern_032

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: