Review #506: He-Man and the Masters of the Universe #4 (of 6), November 2012, DC Comics

Cover_He-Man and the Masters of the Universe #4

Hallo Leute,

nun wieder ein Review zu der Mini-Serie „He-Man and the Masters of the Universe“, die mit dieser vierten Ausgabe sozusagen in ihre zweite Halbzeit geht.

Storytitel: Cauldron of Doom

Inhalt
Nachdem Adam und Teela in der letzten Ausgabe Mer-Man und knapp dem Tod entkommen sind, stranden die beiden auf einer Insel. Dort versuchen sie „Robinson Crusoe“ like zu überleben. Doch die Insel ist nicht so verlassen wie es zuerst den Anschein hat. Man-At-Arms und einige andere Krieger nehmen die beiden Gestrandeten gefangen und bringen sie zu ihrer Königin Evil-Lyn. Diese entscheidet, das Adam und Teela miteinander kämpfen müssen und nur der Überlebende dieses Kampfes freigelassen wird.

Meine Meinung
Wie schon in den Heften davor, so geht Autor Keith Giffen auch hier so vor, das er Adam und Teela mit weiteren bekannten Figuren aus dem „Masters of the Universe“-Universum konfrontiert und die beiden von einer Gefahr in die nächste stürzt. Das ist für sich gesehen auch hier ganz nett, nur wird das Ganze auf die Dauer recht langweilig wenn man es Monat für Monat präsentiert bekommt. Interessant ist allerdings das Man-At-Arms, der ja wie alle anderen „Guten“ auch sein Gedächtnis verloren hat, hier für Evil-Lyn und damit indirekt auch für Skeletor arbeitet. Und doch spürt er irgendeine Vertrautheit zu Teela. Auch das Evil-Lyn Adam und Teela um ihre Freiheit gegeneinander kämpfen lässt hat mir gefallen und passt zu der bösen Hexe. Allerdings sollte Adam nun auch langsam mal (nein eigentlich ganz schnell) zu He-Man werden, sonst kann man die Serie auch „Adam and the Masters of the Universe“ nennen

Für die Bilder sind diesmal mit Pop Mhan und Philip Tan zwei Zeichner verantwortlich. Wobei Tan hier nur zwei Seiten (Seite 12+13) gezeichnet hat und damit Pop Mhan der Hauptteil der Arbeit zugefallen ist. Und der macht seine Sache gut. Besonders Evil-Lyn ist ihm gut gelungen. So bringt er vor allem die böse Aura die man mit ihr verbindet gut rüber.

Ähnliche Reviews
Comic-Klassiker der Woche #25: DC Comics Presents #47
Comic-Klassiker der Woche #37: Masters of the Universe #10
Comic-Klassiker der Woche #38: He-Man #5
Review #413: Masters of the Universe #1 (digital)
Review #423: He-Man and the Masters of the Universe #1 (of 6)
Review #464: He-Man and the Masters of the Universe #2 (of 6)
Review #474: He-Man and the Masters of the Universe #3 (of 6)
Review #480: Masters of the Universe: The Origin of Skeletor

Künstler
Keith Giffen (Autor), Pop Mhan & Philip Tan (Zeichner), Pop Mhan & Ruy Jose (Tuscher), Lee Loughridge (Farben), Dave Wilkins (Cover)

Bewertung
bewertungsstern_02

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: