Review #497: Wolverine und die X-Men #4, November 2012, Panini Comics

Hallo Leute,

und weiter geht’s mit Panini Heften vom November. Diesmal geht es um Wolverine und die X-Men #4, das laut Cover ein Tie-In zur Avengers vs. X-Men Hauptserie sein soll.

Storytitel
Story 1: Ein Hauch des Unmöglichen (aus US Wolverine and the X-Men #8, Juni 2012)
Story 2: Tag des Phoenix, dunkle Nacht der Seele (aus US Wolverine and the X-Men #9, Juni 2012)
Story 3: Leb wohl, Chinatown – Teil 2 (aus US Wolverine #18 (Vol.4), Januar 2012)

Inhalt
Nachdem ihm im letzten Heft in einem Casino seine Beine gebrochen wurden, sitzt Wolverine nun im Rollstuhl. Da er nicht Magneto und die anderen Mutanten auf Utopia um Hilfe bitten will, begibt sich Beast zum Hauptquartier von Sword um dort Hilfe zu holen. Dort trifft er auf den totgeglaubten Sabretooth. Es kommt zu einem wilden Kampf der beiden.

Da die Phoenix-Kraft im Anflug auf die Erde ist, stattet Captain America Wolverine und der Schule einen Besuch ab, um dort Hilfe gegen Cyclops und die anderen X-Men auf Utopia zu rekrutieren.

In der letzten Geschichte sind Wolverine und Gorilla Man weiterhin tief unter Chinatown unterwegs und jagen die Drogendealer. Dabei bekommen sie es auch mit echten Drachen zu tun.

Meine Meinung
Also das Heft soll ja ein Tie-In zu „Avengers vs. X-Men“ sein. Doch hierbei handelt es sich um eine Mogelpackung. Denn nur die zweite Geschichte hat etwas mit diesem Event zu tun. Und auch bei dieser gibt es eigentlich keine neuen Erkenntnisse. Das Event wird dadurch nicht vorangebracht. Dann hätten wir noch die beiden anderen Geschichten. Diese fand ich allerdings auch recht langweilig.

Auch zeichnerisch sind die ersten beiden Hefte nicht mein Fall. Ab und an habe ich ja schon positiver über Chris Bachalo auf diesem Blog in den letzten drei Jahren geschrieben, aber diesmal gefällt er mir wieder nicht. Viele Panels sind total unübersichtlich und man muß sich echt anstrengen um alle Details zu erkennen.
Die letzte Geschichte wurde von Ron Garney umgesetzt und dieser ist im Vergleich zu Bachalo viel besser. Hier sind die Bilder klar und gut anzusehen. Vor allem die Drachen hat Garney gut umgesetzt.

Das Heft bekommt von mir nur einen Stern. Und diesen gibt es eigentlich nur für die Bilder von Garney.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch bei Clawsink.

Künstler
Jason Aaron (Autor, Story 1-3), Chris Bachalo (Zeichner und Farben, Story 1-2,), Ron Garney (Zeichner und Tuscher, Story 3), Tim Townsend (Tuscher Story 1-2), Al Vey (Tuscher, Story 2), Chris Bachalo (Cover von US Wolverine and the X-Men #9)

Bewertung
bewertungsstern_01

2 Responses to Review #497: Wolverine und die X-Men #4, November 2012, Panini Comics

  1. Dennis sagt:

    Ein absoluter Reinfall das Heft. Hat mich total gelangweilt. 0 Punkte bzw. Sterne von mir.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Na null Punkte wollte ich nicht vergeben, dafür war das Artwork der letzten Story dann doch zu gut. Und auch die langweiligen Stories hatten ein paar (zugegeben wenige) gute Momente.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: