Review #489: Green Lantern #6 (Vol.2), November 2012, Panini Comics

Hallo Leute,

hier nun mein Review zur aktuellen Ausgabe der deutschen Green Lantern Serie.

Storytitel
Story 1: Der andere Held (aus US Green Lantern #6 (Vol.5), April 2012)
Story 2: Furchterregend (aus US Green Lantern Corps #6 (Vol.3), April 2012)

Inhalt
Nachdem ihn Sinestro mit einem unaufgeladenen Ring auf der Erde abgesetzt hat, macht sich Hal Jordan mit Carol Ferris einen schönen Tag. Sinestro macht sich unterdessen Jagd auf Lyssa Drak. Dazu erzwingt er die Mithilfe von Starstorm.
Bei den Green Lantern Corps kommt es zur entscheidenden Schlacht zwischen dem Corps und den Hütern.

Meine Meinung
Der ersten Geschichte merkt man schon an, das es sich dabei nur um ein Intermezzo zwischen dem ersten Arc und dem nächsten handelt. Über weite Strecken ist das eher Hausmannskost ohne die nötige Spannung, die uns Autor Geoff Johns hier liefert. Interessant wird es allerdings wenn Johns hier weiter einige Hinweise auf das „Die dritte Armee“ Event einstreut, das gerade in den USA angelaufen ist. So hat Sinestro eine Vision von den kommenden Ereignissen. Das und das eher mäßig erfolgreiche und noch dazu erzwungene Team-Up mit Starstorm läst Sinestro am Ende auch erneut Hal Jordan aufsuchen, so das im nächsten Heft dann ein erneutes Team-Up der beiden Feinde ansteht. Ich kenne mich ja nicht so gut bei Green Lantern aus und daher kommen mir hier die beiden Charaktere Lyssa Drak und Starstorm, zumindest bewußt, auch das erste Mal unter. Während ich den zweiten total uninteressant finde, hat diese Dame zumindest etwas.

Während es sich bei der ersten Geschichte also nur um ein Zwischenspiel zwischen zwei Arcs handelt, bietet die Green Lantern Corps Geschichte das Finale des ersten Arcs in dieser Serie. Und es ist am Ende ein Finale das mich mit gemischten Gefühlen hinterlässt. Insgesamt ist die Geschichte recht nett geschrieben, aber wie die Green Lanterns am Ende ihre so übermächtig erscheinenden Feinde besiegen ist mir dann doch ne Spur zu platt ausgefallen. Da hat es sich Autor Peter Tomasi doch sehr leicht gemacht.

Auch das Artwork ist sehr wechselhaft. In der ersten Geschichte haben wir mit Mike Choi einen Gastzeichner. Na und der macht seine Sache zum Teil gar nicht gut. Vor allem die Szenen mit Hal Jordan und Carol Ferris gefallen mir nicht richtig. Besonders die Gesichter der Figuren wirken zu weich und damit die Charaktere viel zu jung. Viele Szenen in der Geschichte wirken auch zu statisch und haben einfach keine Kraft. Lediglich wenn Sinestro Lyssa Drak gegenübersteht und diese Vision vom Treiben der Wächter hat, kommt Dynamik rüber. Doch diese 5-6 Seiten reichen nicht um über das mäßige Artwork auf den anderen Seiten hinwegzusehen.

Bei der zweiten Story bietet Fernando Pasarin hingegen gewohnte Superheldenkost, die aber durch den Vergleich mit der ersten Story eben noch aufgewertet wird.

Insgesamt ein Heft mit Licht und Schatten, das von mir zwei Sterne erhält.

Ähnliche Reviews
Review #440: Green Lantern #3 (Vol.2)
Review #458: Green Lantern #4 (Vol.2)
Review #470: Green Lantern #5 (Vol.2)

Künstler
Story 1: Geoff Johns (Autor), Michael Choi (Zeichner; Tuscher, Farben), Alex Sinclair (Farben) Ivan Reis (Variant-Cover von US Green Lantern #6)
Story 2: Peter J. Tomasi (Autor), Fernando Pasarin (Zeichner), Scott Hanna (Tuscher), Gabe Eltaeb (Farben)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: