Review #463: Spider-Man – Der Avenger #2, September 2012, Panini Comics

Hallo Leute,

für die mit der Ausgabe #36 beendete Serie Im Netz von Spider-Man, bringt Panini seit Juli 2012 ebenfalls zweimonatlich wie es bei der „Im Netz von Spider-Man“ Serie der Fall war, mit „Spider-Man – Der Avenger“ eine Nachfolgeserie auf den Markt. Diese Serie liefert nun auch im deutschsprachigen Raum die Geschichten der US-Serie Avenging Spider-Man.

Storytitel
Story 1: Ohne Titel (aus US Avenging Spider-Man #3, März 2012)
Story 2: Ohne Titel (aus US Avenging Spider-Man #4, April 2012)

Inhalt
Spider-Man kann J. Jonah Jameson in Sicherheit bringen. Nun will er den geschlagenen roten Hulk, falls dieser noch lebt, retten und muß sich dem starken Krieger Ra’ktar stellen, der das Reich von Mole Man und seiner Moloiden übernommen hat.

In der zweiten Geschichte geht Spidey auf Wunsch von Captain America mit seinem Rächer-Kollegen Clint „Hawkeye“ Barton zusammen auf Patrouille.

Meine Meinung
Die Avenging Spider-Man Hefte bieten ganz in alter „Marvel Team-Up“ Tradition Stories, in denen Spidey jeweils mit einem oder mehreren seiner Avengers-Kollegen Abenteuer erlebt. Diese sind nicht ganz so gut wie die aus den „Amazing Spider-Man“ Heften, bieten aber dennoch ganz gute Unterhaltung für zwischendurch. Die erste Geschichte hier, hat so ihre lustigen Momente. Besonders wie Spider-Man am Ende Ra’ktar besiegt ist schon recht witzig. Die zweite Geschichte zeigt einen Hawkeye, der versucht immer perfekt zu sein und sich nur dann als vollwertiges Mitglied bei den Avengers sieht. Seine Ängste den Ansprüchen des Superheldenteams nicht zu genügen finde ich hier allerdings schon arg übertrieben.

Joe Madureiras Stern ging Ende der 1990er Jahre auf. Viel Fans lieben ihn sehr. Ich finde andere Superstars aus den 1990er Jahren besser, kann aber auch nicht wirklich was Schlechtes über Madureira hier schreiben. Für den ersten Arc rund um Mole Man und den roten Hulk, der hier in der ersten Story seinen Abschluß findet, ist Madureira schon der richtige Mann. Greg Lands Zeichnungen in der zweiten Geschichte, sehen demgegenüber realistischer aus. Aber herausragende Arbeit ist das nicht. Greg Land liefert hier eher Standardkost ab. Die Bilder sind solide, werden aber wohl nicht lange in meinem Gedächtnis bleiben.

Insgesamt ist das Heft recht nett und sicherlich kein Fehleinkauf.

Künstler
Zeb Wells (Autor, Story 1+2), Joe Madureira (Zeichner & Tuscher, Story 1), Greg Land (Zeichner, Story 2), Jay Leisten (Tuscher, Story 2) Ferran Daniel (Farben, Story 1), Will Quintana (Farben, Story 2), Greg Land (Cover von US Avenging Spider-Man #4)

Bewertung

2 Responses to Review #463: Spider-Man – Der Avenger #2, September 2012, Panini Comics

  1. Dennis sagt:

    Also die Serie ist auch bisher mau. Da ist Spider-Island bei Spider-man zur zeit um Klassen besser

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Ja Spider-Island ist gut. Aber die Serie hier kann man auch ganz gut lesen, eben ne Prise Spider-Man für zwischendurch.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: