Review #457: Deadpool #11, September 2012, Panini Comics

Hallo Leute,

hier nun mal meine Eindrücke zur immer noch aktuellen Deadpool-Ausgabe von Panini Comics aus dem letzten Monat.

Storytitel:
Story 1: Operation – Annihilation, Teil 2:…Just Like Dylan’s Mr. Jones (aus Deadpool #38 (Vol.2), August 2011)
Story 2: Operation – Annihilation, Teil 3: Frauen und Kinder zuerst (aus Deadpool #39 (Vol.2), August 2011)
Story 3: Eingewiesen – Teil 1 (aus Deadpool #40 (Vol.2), September 2011)

Inhalt
In den ersten beiden Geschichten versucht Deadpool weiterhin den Hulk so wütend zu machen, das dieser ihn endlich ins Jenseits befördert. Doch dank Heilfaktor klappt das am Ende dann doch nicht. Stattdessen landet Deadpool in einer Nervenheilanstalt in England. Dort soll er von der Psychologin D. Whitby behandelt werden. Doch das ist einfacher gesagt als getan.

Meine Meinung
Ich wollte ja eigentlich schon mit Heft #10 aus der Serie aussteigen. Denn die letzten Hefte haben mich nicht mehr wirklich unterhalten. Doch der Arc mit dem Hulk begann im letzten Heft nicht so schlecht, so das ich ihn wenigstens noch zu Ende lesen wollte. Und tatsächlich entpuppt sich dieser Arc auch als recht unterhaltsam. Zwar zündet auch hier nicht jeder Gag, aber dennoch sind einige Lacher dabei. In der dritten Geschichte beginnt dann ein neuer Arc, der Deadpool erstmal in einer Nervenheilanstalt zeigt. Auch diese Geschichte ist nicht so schlecht. Gerade die Interaktion zwischen der Psychologin und Deadpool hat doch so ihre interessanten Momente. Gut gefallen hat mir auch Jennifer Walters alias She-Hulks Auftritt als Deadpools Anwältin vor Gericht. Schön sie hier mal wieder in ihrer Anwaltsrolle zu sehen.

Zeichnerisch machen sowohl Bong Dazo (Story 1+2) als auch Carlo Barberi einen soliden Job. Dabei liefern beide zum Beispiel mit den Kampfszenen zwischen Hulk und Deadpool als auch mit derm Auftritt von Jennifer Walters optische Highlights ab. Diese Bilder stechen zwar als Einzige etwas heraus, aber auch die übrigen Zeichnungen sind zumindest nicht schlecht.

Ich hätte nie gedacht das ich das hier nun schreibe, aber ich bleibe der deutschen Deadpool-Serie überraschenderweise erstmal erhalten. Dieses Heft bekommt von mir solide zwei Sterne.

Ähnliche Reviews
Review #396: Deadpool #55 (Vol.2), (Review von HenrX)
Review #399: Deadpool #51 (Vol.2)
Review #404: Deadpool #8
Review #432: Deadpool #9
Review #433: Deadpool #10
Review #434: Deadpool #58 (Vol.2), (Review von HenrX)
Review #435: Deadpool #59 (Vol.2), (Review von HenrX)

Künstler
Story 1+2: Daniel Way (Autor), Bong Dazo (Zeichner), Joe Pimentel (Tuscher), Andres Jose Mossa (Farben), Dave Johnson (Cover von Deadpool #39)
Story 3: Daniel Way (Autor), Carlo Barberi (Zeichner), Walden Wong (Tuscher), Ferran Wong (Farben)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: