Review #419: Venom #19 (Vol.2), Juni 2012, Marvel Comics

Hallo Leute,

mit der Ausgabe 19 ist die aktuelle zur langlebigsten Comic-Serie mit Venom als Hauptfigur geworden. Bisher war das Venom Volume 1 das es auf 18 Ausgaben schaffte. Ansonsten gab es nur ein paar Venom Mini-Serien.

Storytitel: Savage Six – Part 2

Inhalt
Venom hat es mit den Savage Six unter der Führung von Crime Master zu tun. Da diese die Doppelidentität von Venom kennen, ist nun auch Flash’s Familie in Gefahr. Daher entschließt sich Flash seiner Freundin Betty Brant von seiner Identität als Venom zu erzählen und ihr zu sagen in welcher Gefahr sie ist. Zusammen mit Betty schaut Venom dann auch bei seiner Schwester Jessie zu Hause nach. Er findet deren toten Ehemann und wird von einigen von Jack O’Lanterns Spielzeugen angegriffen. Am Ende kann er seine Schwester aus den Händen O‘ Lanterns befreien. Doch nun ist Betty in den Händen von Toxin…

Meine Meinung
Es kommt nicht von ungefähr, das diese Serie es auch so viele Ausgaben geschafft hat. Denn nach zugegeben vielen mäßigen Ausgaben ist die Serie mittlerweile richtig gut. Auch der aktuelle Arc ist wirklich nicht schlecht. Spider-Man hat seine Sinister Six und Venom jetzt seine Savage Six. Diese bestehen nicht nur aus interessanten Charakteren, sondern sind dadurch das sie wissen wer Venom wirklich ist auch doppelt gefährlich. Eben nun nicht nur für Venom selber, sondern auch für seine Verwandten und Freunde. Seit dem letzten Heft ist auch wieder der Symbiont Toxin im Spiel. Mittlerweile ist nun Eddie Brock, der Ur-Venom mit dem Symbionten zu Toxin verbunden. Das passierte natürlich nicht freiwillig sondern wurde von Crime Master und Co. so eingeleitet. Diese Idee ist zwar nicht sonderlich innovativ, bringt aber zwei gute Sachen mit sich. Zum einen gehört für mich einfach Eddie Brock mit einem Symbionten zusammen. Ob als Venom, Anti-Venom oder jetzt nun Toxin. Er ist so immer eine interessante Figur. Die zweite gute Sache ist eben, das Toxin zurück ist. Venom, Carnage und Toxin, diese drei gehören einfach seit den 1990er Jahren (Venom ja schon seit 1988) zum Marvel Universum. Schade ist hier nur, das Toxin wie schon im letzten Heft hier nur kurz drin vorkommt. Ich denke aber das es sich in den nächsten Heften nun ändern wird.

Das Heft hat mir gut gefallen und bekommt von mir daher drei Sterne.

Ähnliche Reviews
Review #273: Venom #6 (Vol.2)
Review #302: Venom #7 (Vol.2)
Review #339: Venom #9 (Vol.2)
Review #373: Venom #13 (Vol.2)

Künstler
Rick Remender & Cullen Bunn (Autoren), Lan Medina (Zeichner), Nelson DeCastro (Tuscher), Chris Sotomayor (Farben), Tony Moore (Cover)

Bewertung

2 Responses to Review #419: Venom #19 (Vol.2), Juni 2012, Marvel Comics

  1. CrazyChris sagt:

    Da gebe ich dir Recht. die Serie hat sich wirklich enorm gesteigert. Gerade dieser Arc hier gefällt mir richtig gut.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Ja ich hoffe das sie noch lange läuft, natürlich nur so lange sie auf diesem Niveau bleibt.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: