Review #414: Garfield #1, Mai 2012, Boom! Studios

Hallo Leute,

seit Mai diesen Jahres ist der bekannte und beliebte Garfield neben seinem immer noch erscheinenden Zeitungsstrip nun auch bei Boom als Heftserie zurückgekehrt. Hier habe ich nun für euch mein Review zur Debütausgabe.

Storytitel
Story 1: Collectors Classic
Story 2: Big Mouse Meal

Inhalt
Nachdem Garfield die Nachbarskatze Nermal mal wieder Richtung der Mülltonnen gekickt hat, findet Nermal dort ein Exemplar der ersten Ausgabe des Comicheftes Ultra Powerful Guy. Nachdem Garfields Besitzer John feststellt wie wertvoll das Heft ist, versucht er es zu verkaufen. Ob das wirklich klappt.

In der zweiten Geschichte versucht eine Maus ihren Artgenossen zu beweißen wie gefährlich Garfield ist. Doch der faule Kater hingegen will zeigen das er keinerlei Interesse daran hat auf Mäusejagd zu gehen.

Meine Meinung
Garfield ist ja eigentlich als Zeitungsstrip erfunden worden und funktioniert in dieser Form auch bis heute hin sehr gut. Doch kann der Kater auch in Heftform funktionieren. Ich habe ein paar alte Garfield-Hefte vom Krüger Verlag und Ehapa. Während erstere nur die Strips Seite für Seite präsentieren, was natürlich gut funktioniert, brachte Ehapa die Abenteuer von Garfield dann schon in Heftform. Auch das hat damals gut funktioniert. Und so ist es auch hier. Mit Autor Mark Evanier und Zeichner Gary Barker hat man hier auch zwei Künstler die Garfield Erfinder Jim Davis schon oft zur Seite gestanden haben und sich daher gut mit dem Kater auskennen. Und das merkt man auch. Beide Stories sind sehr witzig und bringen neben alten Runninggags, die die alten Fans begeistern werden, auch neuen frischen Humor. So gefällt es mir vor allem, wenn in der ersten Geschichte das sammeln von Comics parodiert wird. In der zweiten Story wird zudem schön gezeigt, was Garfield so alles von einer Katze wie wir sie kennen unterscheidet.

Die Zeichnungen von Gary Barker reichen an die Qualität von Jim Davis heran und setzen die Stories dementsprechend gut um.

Das Heft kann man als gelungenen Start der Serie bezeichnen, die sicherlich sowohl die jungen als auch die alten Leser begeistern dürfte.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch bei El Tofu.

Künstler
Mark Evanier (Autor), Gary Barker (Zeichner & Tuscher), Braden Lamp (Farben), Gary Barker (Cover)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: