Review #413: Masters of the Universe #1 (digital), Juni 2012, DC Comics

Hallo Leute,

hier nun das Review zur ersten Ausgabe der rein-digitalen Begleitserie zur heute erscheinenden He-Man and the Masters of the Universe die schlicht Masters of the Universe heißt. Sie erscheint zweiwöchentlich Samstags und besteht aus einigen (ich glaube drei) One-Shots, die bestimmte Charaktere in den Mittelpunkt stellt. Bei dieser Ausgabe hier wird ein neuer Charakter ins Masters Universum ein.

Storytitel: The Lost Knight

Inhalt
Das Heft spielt auf Eternia lange bevor Prinz Adam das Schwert bekommt das ihn dann in He-Man verwandeln wird. In einer Art Dschungel werden zwei Brüder von einer Horde Beastmen verfolgt. Dann taucht ein Fremder auf und schafft es die Beastmen zu vertreiben und die Jungs zu retten. Als er die beiden in seine Hütte bringt, erkennen die Jungs in ihm den als verstorben geltenden Sir Laser Lot. Dann beginnt ein geheimnisvoller Schädel in seiner Hütte plötzlich zu leuchten und katapultiert ihn in die Gegenwart direkt zu Skeletor und seinen Schergen.

Meine Meinung
Grundsätzlich ist es natürlich immer spannend wenn ein neuer Charakter in eine Serie oder ein Universum eingeführt wird. Oder besser gesagt es kann spannend sein. Hier ist das leider nicht der Fall. Dieser Sir Laser Lot bekommt hier kaum Profil, was aber auch schwierig (wenn auch möglich) ist in einem Heft. Er scheint in seiner Zeit ein großer Held gewesen zu sein. Insgesamt ist die Story leider langweilig. Das einzig Interessante ist, was es mit dem Schädel wohl auf sich hat, der ihn zu Skeletor und Co. in die Gegenwart transportiert.

Positiv bei diesem Heft ist vor allem das Artwork. Hier leistet Howard Porter schon gute Arbeit. Besonders seine Beastmen und dann auch Skeletor und Co. sehen recht cool aus. Man erkennt sie direkt, dennoch erscheinen sie modern. Auch die Inks von Livesay und die Farben von Strachan können sich sehen lassen. So sind die Jagdszenen am Anfang schön dunkel gehalten und vermitteln eine schön schaurige Stimmung.

Das Heft muß man nicht gelesen haben. Alleine für das ganz gute Artwork erhält es von mir einen Stern. Ich hoffe allerdings das die Hauptserie dann besser wird. Ich bin allerdings da immer noch guter Dinge.

Künstler
Geoff Johns (Autor), Howard Porter (Zeichner), John Livesay (Tuscher), Carrie Strachan (Farben), Howard Porter (Cover)

Bewertung

3 Responses to Review #413: Masters of the Universe #1 (digital), Juni 2012, DC Comics

  1. El Tofu sagt:

    Hm… dann spar ich mir das wohl besser.

    Liken

  2. CrazyChris sagt:

    Also wenn man das Preis Leistungsverhältnis hier berücksichtigt (das Comic kostest nur 0,99 Dollar dann schneidet das Heft bei mir nicht ganz so schlecht ab.

    Liken

  3. Crayton sagt:

    @CrazyChris: Da hast du natürlich nicht unrecht. Das Comic ist recht günstig und dafür geht es schon wieder. Das hatte ich aber bei meiner Bewertung mal außen vor gelassen.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: