Review #411: Earth 2 #1, Mai 2012, DC Comics

Hallo Leute,

aus DC Comics sogenannter Second Wave ihrer New 52 war ich ja besonders auf die zwei Serien Earth 2 und World’s Finest scharf. Hier dann nun mal das Review zur ersten Ausgabe von Earth 2.

Storytitel: The Price of Victory

Inhalt
Wie schon auf Erde 1 gab es auch auf Erde 2 eine Invasion durch Darkseids Leute. Angeführt von Steppenwolf, haben die Parademons die Erde fast überrollt. Auch auf dieser Erde sind die drei großen Helden auch Superman, Batman und Wonder Woman. Diese drei können mit einem verzweifelten letzten Versuch die Eroberung ihrer Erde durch Darkseids Truppen verhindern. Allerdings verlieren alle drei dabei ihr Leben. Zudem verschlägt es bei dieser Schlacht den Robin (hier Helena Wayne, die Tochter des Batman dieser Erde) und Supergirl (auch hier die Cousine dieses Supermans) auf die Erde 1. Dann springt die Story 5 Jahre in die Zukunft. Alan Scott wird als Chef der Gotham Broadcasting Company vorgestellt. Auch Jay Garrick, der gerade mit dem College fertig geworden, ist wird vorgestellt. Am Ende des Hefte trifft Jay auf Gott Merkur, der eine interessante Vorhersage macht.

Meine Meinung
Ich bin ja ein absoluter Fan von solchen Parallelwelten Stories. Hier hat eben ein Autor immer die Möglichkeit mit anderen Versionen bekannter Figuren in eine ganz neue Richtung zu gehen, ohne an die Kontinuität des Mainstreamuniversums gebunden zu sein. So hat auch diese Serie hier richtig viel Potential. Mit dem Rückblick auf die letzte Schlacht der großen drei mit Darkseids Truppen wird man gut in die Serie eingeführt. Das es den weibliche Robin (Helena Wayne) und Supergirl hier direkt zur Erde 1 verschlägt, bildet die Grundlage zur neuen World’s Finest Serie auf deren ersten Ausgabe ich in den nächsten Tagen noch eingehen werde. Nach der gut geschriebenen und auch gut gezeichneten letzten Schlacht springt man dann hier in die Gegenwart und stellt schon mit Alan Scott und Jay Garrick zwei Charaktere vor, die im Verlaufe der Serie wichtige Rollen einnehmen werden. Der Cliffhanger am Ende mit dem Gott Merkur gefällt mir auch gut. Man ahnt/weiß schon was mit Jay passieren wird, aber die kommenden Aufgaben der Helden werden hier dennoch spannend angedeutet.

Wie schon eben erwähnt gefallen mir die Zeichnungen von Nicola Scott hier. Das bezieht sich nicht nur auf die wirklich klasse Actionszenen sondern auch bei den ruhigeren Szenen weiß Nicola zu überzeugen. Besonders die Mimik der Figuren passt eigentlich immer zum Geschehen.

Das Heft gefällt mir sehr gut und hat keine Schwächen. Daher vergebe ich hier die vollen vier Sterne.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch auf Staros Blog.

Künstler
James Robinson (Autor), Nicola Scott (Zeichnerin), Trevor Scott (Tuscher), Alex Sinclair (Farben), Greg Capullo (Cover)

Bewertung

Werbeanzeigen

2 Responses to Review #411: Earth 2 #1, Mai 2012, DC Comics

  1. Andy sagt:

    Earth 2 #1 ist unglaublich gewesen. Dieses Gefühl von Aussichtslosigkeit in einem Krieg gegen Darkseids Truppen wird hervorragend transportiert und diese Serie ist ein absolutes „Must read“ für alle die etwas mit DC Helden anfangen können. Nicht fragen, kaufen!

    Leider habe ich durch meinen Umzug Heft #2 verpasst, doch es ist schon nachbestellt. Die Spannung bleibt 🙂

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Ja das ist wirklich ein cooler Einstieg in die Serie. Ich bleibe auf jedenfall dran.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: