Review #392: Cosa Nostra, Mai 2012, Schreiber & Leser

Hallo Leute,

eigentlich wollte ich ja schon längst mit meinen Reviews zum Gratis Comic Tag 2012 durch sein, aber diese Woche war einfach Gift für den Blog. Ich hatte so viel zu tun, das ich es einfach nicht mit den Reviews geschafft habe. So stehen noch drei Hefte aus, wovon ich heute mal Cosa Nostra von Schreiber & Leser reviewen möchte. Die Reviews zu den dann noch ausstehenden zwei Heften gehen dann morgen online.

Storytitel
Story 1: Die schwarze Hand
Story 2: Ladies’Night

Inhalt
New York Anfang des 20 Jahrhunderts: Als bekannt wird, das von einem Kupferschmied 2000 Dollar Schutzgeld erpresst werden sollen, gibt es auf einmal jede Menge Interessenten für das Geld. Unter anderem sind auch der Junge Leonardo Teresi genannt Bricks sowie zwei Jungen die Anführer von Straßenbanden sind und später unter dem Namen Al Capone und Lucky Luciano noch berühmt werden sollen, hinter dem Geld her. Die zweite Geschichte zeigt, wie ein Mord und die Rache an den Tätern zu einer Spirale von Verrat und Gewalt führt.

Story
Ich mag ja diese Mafiafilme die zu Al Capones Zeiten spielen sehr gerne. Doch was im Film funktioniert muss ja nicht zwangsläufig auch im Comic funktionieren. Doch Cosa Nostra funktioniert sehr gut. David Chauvel hält sich bei seinen Stories hier nahe an der Realität, was der Leser auch durch die vielen Hintergrundinformationen am Ende des Heftes erfährt. Die Geschichten sind sehr spannend und zeigen sehr schön die Welt der Mafia Anfang des 20. Jahrhunderts. Auch die schon erwähnten Hintergrundinformationen zu den Geschichten sowie zu den Machern, als auch zu dem Verlag selber, runden das Heft gut ab.

Artwork
Die Bilder von Erwan Le Saec haben ebenfalls einen großen Anteil daran, das mir dieses Heft soviel Spass gemacht hat. Er bringt die Atmosphäre dieser Zeit unheimlich gut rüber, man hat hier wirklich das Gefühl im New York des Jahres 1909 zu sein. Seine Zeichnungen sind sehr detailliert und wirklich schön anzusehen.

Fazit
Das Heft ist sehr gut gelungen und bekommt von mir daher vier Sterne.

Weitere Reviews zu diesem Heft findet ihr auch bei Muelli77, El Tofu und dem Comicreport.

Ähnliche Reviews (Gratis Comic Tag 2012)
Review #385: Donald Duck
Review #386: Don Quijote
Review #387: Zombies #0
Review #388: Die Welt der Schlümpfe – Gargamel und die Schlümpfe
Review #389: Horrorschocker
Review #390: Blue Evolution #1 (Vol.3)
Review #391: Whoa! Comics

Künstler
David Chauvel (Autor), Erwan Le Saec (Zeichner)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: