Review #365: Avengers: X-Sanction #1, Dezember 2011, Marvel Comics

Hallo Leute,

das Event Avengers vs. X-Men ist ja mittlerweile gestartet. In diesem Review möchte ich mich dem ersten Heft der vorgeschalteten Mini-Serie Avengers: X-Sanction widmen.

Storytitel: Midnight

Inhalt
Die Avengers müssen sich mit einigen Superschurken herumschlagen, die aus dem Gefängnis geflohen sind. Bei diesem Kampf verschwindet dann Falcon. Captain America begibt sich direkt auf die Suche nach seinem Freund. Falcon wurde von Cable gefangengenommen. Cap findet das Versteck Cables und es kommt zu einem Kampf zwischen den beiden.

Story
Ich bin gar nicht mit hohen Erwartungen an dieses Heft herangegangen. Und das war sicherlich ein Vorteil. So hatte es Autor Jeph Loeb auch leichter mich mit seiner Story zu überzeugen. Und das hat er durchaus geschafft. Cable ist schon ein ganz cooler Charakter und Loeb schafft es auch hier ihn wieder cool rüberzubringen. Durch eine Rückblenden erfährt man wie Cables Zukunft aussieht und warum er so handelt, wie er es hier tut. Seine Zukunft sieht nämlich düster aus. Fast alle sind tot. Dazu gehört wohl auch seine Tochter Hope, wie er von Blaquesmith erfahren hat. Und der Grund dafür sollen die Avengers sein. Um diese Zukunft zu verhindern, will Cable die Superheldentruppe nun in der Gegenwart ausschalten. Was die Avengers genau getan haben sollen, bleibt natürlich hier im Dunklen. Dadurch erzeugt Autor Loeb hier natürlich genug Spannung um den Leser dazu zu bewegen sich auch die nächsten Hefte zu holen. Gut gefällt mir dabei auch, das Cable dazu nur 24 Stunden Zeit hat, bevor er selber stirbt.

Artwork
Ed McGuinness Zeichnungen sind natürlich toll. Schon als er mit Loeb an Hulk gearbeitet hatte, war ich eigentlich immer begeistert von seinen Bildern. Auch hier liefert er wieder sehr dynamische Zeichnungen. Besonders die Kampfszenen zwischen Captain America und Cable sehen wirklich gut aus. Überhaupt ist Cable sein Fall. Der sieht treffen zu seiner ganzen Person und seinem Handeln richtig cool aus.

Fazit
Das Heft hat mich wirklich positiv überrascht und erhält von mir drei Sterne.

Künstler
Jeph Loeb (Autor), Ed McGuinness (Zeichner), Dexter Vines (Tuscher), Morry Hollowell (Farben), Ed McGuinness (Cover)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: