Review #359: Daredevil #8 (Vol.3), Januar 2012, Marvel Comics

Hallo Leute,

in Daredevil #8 gibt es das Finale des in Amazing Spider-Man #677 begonnenen zweiteiligen Crossover-Arc zwischen diesen beiden Serien.

Storytitel: The Devil and the Details, Part Two of Two

Inhalt
Im ersten Teil (ASM #677) wurde Black Cat für einen angeblichen Einbruch in den Horizon Labs verhaftet. Auf Spider-Man’s Bitte nimmt sich Daredevil dem Fall an. Hier treffen nun beide auf Black Cat, die in der Zwischenzeit vor der Justiz fliehen konnte. Spider-Man, Daredevil und Black Cat versuchen nun gemeinsam herauszufinden, wer wirklich hinter diesem Einbruch steckt. Bei ihren Ermittlungen kommt es zur Konfrontation mit Black Spectre. Was führt diese Organisation im Schilde?

Story
Mark Waid führt hier seinen kleinen Crossover-Arc eigentlich zu einem guten Ende. Die Story hat mich gut unterhalten, ohne sich dabei aber zu sehr in mein Gedächtnis einzubrennen. Sie ist nett, aber in ein paar Jahren werde ich mich wohl nicht mehr daran erinnern. Waid konzentriert sich in diesem Heft mehr auf das Verhältnis zwischen Black Cat und Daredevil. Spider-Man spielt hier nur eine untergeordnete Rolle. Das Daredevil in seiner eigenen Serie im Focus steht ist schon klar, aber wenn es schon ein Team-Up zwischen diesen drei hier gibt, sollten auch die beiden anderen ordentlich berücksichtigt werden. Das passiert bei Black Cat auch, was ja klar ist, da ihre Verhaftung erst zu all dem geführt hat. Aber Spider-Man wird mir hier von Waid doch zu sehr vernachlässigt. Nett fand ich allerdings das Waid hier eine kleine Romanze zwischen der schwarzen Katze und Daredevil aufkommen lässt. Die beiden landen doch tatsächlich am Ende zusammen im Bett. Das hätte ich nicht gedacht, finde es aber ganz amüsant.

Artwork
Die Zeichnungen von Kano sind hier sicherlich nicht weltbewegend. Allerdings gefallen mir seine Bilder deutlich besser als die von Emma Rios im ASM Heft. Zumindest die meisten Panels sind besser. Manchmal bin ich auch bei Kano nicht mit den Gesichtern oder den Posen der Figuren zufrieden.

Fazit
Auch dieses Heft kann man ganz gut lesen und diesmal auch ganz gut anschauen. Dennoch muss man es nicht haben, da es nicht wirklich aus der Masse der Comics heraussticht. Es bekommt von mir wie schon das ASM Heft 677 zwei Sterne, wobei es insgesamt einen Hauch besser ist.

Ähnliche Reviews
Review #171: Daredevil #508

Künstler
Mark Waid (Autor), Kano (Zeichner & Tuscher), Javier Rodriguez (Farben), Paolo Rivera (Cover)

Bewertung

2 Responses to Review #359: Daredevil #8 (Vol.3), Januar 2012, Marvel Comics

  1. CrazyChris sagt:

    Lese Daredevil eigentlich wenig. Hier hatte ich dann natürlich wegen Spidey zugeschlagen. Und dann spielt der hier kaum ne Rolle. Bin enttäuscht. Wenigstens war das Artwork auch hier ok.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Na weil es eben seine Serie ist wird hier mehr Wert auf Daredevil gelegt. Allerdings hätte ich auch gerne mehr von Spider-Man hier gehabt. Für ein Team-Up ist seine Rolle hier doch etwas klein geraten.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: