Comic-Klassiker der Woche #113: The Walking Dead #1, Oktober 2003, Image Comics

Hallo Leute,

heute gibt es bei meinem Klassiker der Woche nach einigen alten Superman-Ausgaben zur Abwechslung mal wieder etwas anderes. Ich habe mich für die erste Ausgabe von „The Walking Dead“ entschieden.

Storytitel: The Walking Dead

Inhalt
Polizist Rick Grimes und sein Kollege Shane, geraten bei der Verfolgung einiger Gangster unter Beschuss. Dabei wird Rick von einer Kugel getroffen und schwer verletzt. Szenenwechsel: Nachdem er im Koma lag, erwacht Rick in einem Krankenhaus. Das scheint menschenleer zu sein. Rick streift durch die leeren Gänge und trifft plötzlich auf jede Menge Zombies. Er kann gerade noch aus dem Krankenhaus fliehen. Auf der Suche nach seiner Familie begibt sich Rick nach Hause. Auch auf dem Weg dorthin findet er leere Strassen vor. Wenn er auf jemanden trifft, dann auf einen Zombie. In seinem Haus begegnet er Morgan Jones und seinem Sohn Duane. Morgan klärt den entsetzten Rick über die jetzige Situation auf. Die drei bewaffnen sich im nächsten Polizeirevier und begeben sich nun in diese feindlich gewordene Welt.

Story
Autor Robert Kirkman startete hier eine Serie, die bis heute erfolgreich läuft. Und dieser Start ist ihm äußerst gut gelungen. Wie es zu dieser Zombie-Apokalypse gekommen ist, zeigt der Autor hier nicht. Stattdessen wird der Leser zusammen mit Rick Grimes in diese Welt geworfen. Dadurch hat man als Leser die Möglichkeit, diese Welt Schritt für Schritt zusammen mit der Hauptfigur zu erkunden. Wieviel Überlebende es gibt, ob Grimes Familie überlebt hat wird auch offen gelassen, so dass es genügend spannende Fragen gibt, die den Leser dazu animieren sollen, sich auch die nächsten Hefte zu kaufen. Das ist natürlich bei einer solchen Ongoing der ideale Start.

Artwork
Während wir hier ein farbiges Cover haben, hat sich Zeichner Tony Moore dazu entschlossen, die Zeichnungen im Heft alle in Schwarz-Weiss zu halten. Das ist für die Umsetzung der Story gar nicht schlecht. Auch ohne Farben schafft es Moore hier, die Stimmung der Geschichte gut rüber zu bringen. Er setzt nicht auf billigen Splatter, sondern auf dosierten Horror bei seinen Bildern. Besonders den Panels auf denen nicht gesprochen wird, kommt das zu Gute. Denn in solchen Situationen müssen alleine die Bilder eine Story tragen und das tun sie hier.

Fazit
Ein wunderbarer Anfang einer auch heute noch coolen Serie. Das Heft bekommt von mir vier Sterne.

Künstler
Robert Kirkman (Autor), Tony Moore (Zeichner, Tuscher und Cover)

Bewertung

Advertisements

2 Responses to Comic-Klassiker der Woche #113: The Walking Dead #1, Oktober 2003, Image Comics

  1. Mastermind sagt:

    Stimmt, ist schon ne recht coole Serie.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Auch die aktuellen Walking Dead Hefte sind immer noch recht gut!

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: