Review #345: Justice League #3 (Vol.2), November 2011, DC Comics

Hallo Leute,

hier nun mein Review zum dritten Justice League Heft in dem weitere zukünftige Mitglieder der Superhelden-Truppe eingeführt werden.

Storytitel: Justice League – Part Three

Inhalt
In Washington D.C. verlässt Diana Prince alias Wonder Woman einen Miltärstützpunkt und begibt sich in die Stadt. Sie hat von den fliegenden Dämonen gehört, die auch in Washington aufgetaucht sein sollen. Schon bald muss sie sich mit den Parademons auseinandersetzen. In Detroit versucht Silas Stone seinem schwer verletzten Sohn Victor das Leben zu retten. Dazu bekommt Victor in den Labros der S.T.A.R. Labs eine Art Rüstung angezogen, die ihn am Leben halten soll. In Metropolis kämpfen Superman, Batman, Green Lantern und Flash ebenfalls gegen die Parademons. Auch Wonder Womans Kampf mit diesen Wesen verlagert sich nach Metropolis und so kämpft die Amazone Seite an Seite mit den anderen Helden. Als sie die Parademons bis ans Meer verfolgen, bekommt sie weitere Unterstützung. Aquaman tritt nun in Action.

Story
Autor Geoff Johns entwickelt hier Schritt für Schritt seine Justice League. In diesem Heft geben mit Wonder Woman und Aquaman zwei weitere zukünftige Justice League Mitglieder ihr Debüt. Wonder Womans Auftritt gefällt mir hier recht gut. Besonders ihre Dialoge mit Superman während ihres gemeinsamen Kampfes gegen die Parademons sind recht erfrischend. Weiterhin relativ unabhängig von dem Haupthandlungsstrang zeigt Johns auch wie Victor Stone zu Cyborg wird. Auch Darkseid tritt hier erstmals in Form einer Vision des um sein Leben kämpfenden Victor auf. Der erste große Gegner der Justice League in dieser Serie wird damit offenbart, wobei das ja keine Überraschung ist, sondern schon vorher klar war.

Artwork
Jim Lee macht das ganze wieder zu einem optischen Highlight. Was der Story an Dynamik fehlt, findet man in den Zeichnungen sehr wohl. Erneut gibt es hier kein Panel bei dem ich meckern kann. Wonder Woman und Aquaman sehen sehr gut aus und die Kämpfe sind wirklich super anzusehen.

Fazit
Das Heft ist aufgrund der etwas zu langsam vorangehenden Story nicht ganz so stark wie die ersten beiden Ausgaben. Dennoch ist auch Justice League #3 ein gutes Comic-Heft, das von mir drei Sterne bekommt.

Ähnliche Reviews
Review #275: Justice League #1 (Vol.2)
Review #315: Justice League #2 (Vol.2)

Künstler
Geoff Johns (Autor), Jim Lee (Zeichner), Scott Williams (Tuscher), Alex Sinclair, HI-FI Design & Gabe Eltaeb (Farben), Jim Lee (Cover)

Bewertung

2 Responses to Review #345: Justice League #3 (Vol.2), November 2011, DC Comics

  1. Novia sagt:

    Ich bin jetzt irgendwie neugierig auf die Serie geworden….. nicht noch eine Heftserie…..

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Hi Novia. Ja die Serie ist echt lesenswert!

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: