Review #337: The Amazing Spider-Man #673, November 2011, Marvel Comics

Hallo Leute,

Heft 673 von Amazing Spider-Man bringt den Epilog zum Spider-Island Event.

Storytitel: Spider-Island Epilogue – The Naked City

Inhalt
Spider-Island ist vorbei. Die Bürger der Stadt sind vom Spinnenvirus geheilt und versuchen wieder zurück in ihr normales Leben zu finden. Auch Mary Jane bekommt nun das Gegenmittel, das nun auch sie von ihrer Spinnenkraft befreit. Jackal ist nicht gestorben. Wie sich hier herausstellt, hat „The Queen“ nur einen Klon von ihm getötet. Carlie Cooper stellt Peter zur Rede und will von ihm wissen ob er der echte Spider-Man ist. Peter gibt das zu. Darüber das Peter ihr das nicht schon früher gestanden hat ist Charlie so wütend, das sie Peter verlässt. Der ist frustriert, das seine Geheimidentität als Spider-Man erneut eine Beziehung von ihm zerstörte. Erst Mary Jane kann ihn aufmuntern, in dem sie ihm klar macht, das was New York und die Bürger der Stadt seinem Einsatz zu verdanken hat.

Story
Das Heft ist nur ein Filler und bringt keinerlei neue Erkenntnisse. Peters Beziehung mit Charlie ist am Ende und mal wieder ist sein Doppelleben daran Schuld. Das kennen wir ja schon. Und auch das Peter wieder frustriert darüber ist, welche Probleme ihm sein Leben als Spider-Man privat bereitet gab es schon unzählige Male zu lesen. Ich mag diese Situation bei Spider-Man eigentlich recht gerne, nur muss ich das nicht tausendmal lesen. Gut finde ich das Autor Dan Slott Spider-Man hier Dr. Strange aufsuchen lässt und ihn bittet Charlie ihre Erinnerung an seine Doppelidentität zu nehmen, er das aber diesmal nicht macht. Das hätte ich nämlich recht schwach gefunden, wenn es hier wieder ein Hokospokus gegeben hätte und Charlie ihre Erinnerungen verloren hätte. Gut das Slott das hier nicht macht.

Artwork
Stefano Caselli zeichnet hier die Story. Er macht das auch recht ordentlich, allerdings gefällt mir  Ramos Stil doch deutlich besser. Besonders Spider-Man sieht bei Ramos viel cooler aus. Aber groß meckern kann ich über die Bilder auch nicht.

Fazit
Das Heft ist nichts Besonderes, lässt sich aber ganz gut lesen. Es bekommt von mir zwei Sterne.

Weitere Reviews zum Thema Spider Island
Review #266: The Amazing Spider-Man #666
Review #268: The Amazing Spider-Man #667
Review #271: Cloak and Dagger #01
Review #273: Venom #6 (Vol.2)
Review #274: The Amazing Spider-Man #668
Review #298: The Amazing Spider-Man #669
Review #302: Venom #7 (Vol.2)
Review #303: The Amazing Spider-Man #670
Review #312: The Amazing Spider-Man #671
Review #318: The Amazing Spider-Man #672

Künstler
Dan Slott (Autor), Stefano Caselli (Zeichner & Tuscher), Frank Martin (Farben), Stefano Caselli (Cover)

Bewertung

4 Responses to Review #337: The Amazing Spider-Man #673, November 2011, Marvel Comics

  1. Bendrix sagt:

    Hab die Ausgabe nach ein paar Seiten abgebrochen und seit dem stapeln sich hier mal wieder die ASM Hefte.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Und was sagst du zu den Ausgaben davor ASM 666-672 also Spider-Island? Die waren schon besser.

    Gefällt mir

  3. Bendrix sagt:

    Hab generell ein paar Probleme mit Slotts Schreibstil, die mir auch bei Spider-Island aufgefallen sind. Aber im großen und ganze hatte ich meinen Spaß. Artwork toll. Actionreiche Story mit gutem Showdown. Und vor allem toll das man SI lesen konnte ohne auch nur einen anderen SI-Tie In zu lesen.

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    Das du kein Slott Fan bist weiss ich ja. Umso größer seine Leistung dich mit Spider-Island doch unterhalten zu können. 😉

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: